Genthin/Roßdorf (mfe) l Der Flohmarkt am Genthiner Volksgarten ist Geschichte. "Aufgrund der Straßensanierung der Ortsdurchfahrt, haben wir uns entschlossen, den Trödelmarkt dort nicht mehr stattfinden zu lassen", erläutert Eventmanager Manfred Rücker, der für den Markt verantwortlich ist. Es sei kaum möglich eine vernünftige Planung für die kommenden Veranstaltungen zu gewährleisten.

Allerdings ganz sterben sollte der Floh-, Kram- und Trödelmarkt dann doch nicht. "Der seit einem Jahr bestehende Markt hat sich schließlich zur etablierten Veranstaltung entwickelt", bilanziert Rücker. Er sei qualitativ ähnlich gut, wie die Märkte in Stendal und Rathenow. Aus diesem Grund hat sich der Eventmanager nach einer neue Bleibe für den Flohmarkt umgesehen und kann mit dem Roßdorfer Lehnshof einen neuen Veranstaltungsort präsentieren.

Dessen Betreiber Angelika Stuckert und Ronald Ladetzki zeigen sich erfreut über die Wahl: "Der Flohmarkt passt hierher." Nach einer umfangreichen Restaurierung hat das Gebäude wieder seine Fachwerkanmutung und erinnert stark an seine Entstehungszeit des 17. Jahrhunderts. Denn der Lehnschulzehof entstand etwa um 1634.

Das rustikale Ambiente werde dem Markt ein besonders Flair verleihen. Mit dem Umzug sind auch einige Veränderungen verbunden. Künftig wird der Markt immer ein ganzes Wochenende sowohl im Innen- als auch im Außenbereich des Lehnshofes veranstaltet. "Etwa 40 bis 45 Händler haben hier Platz", erläutert Manfred Rücker. Ein fester Termin für den Flohmarkt soll das vierte Wochenende im Monat werden. Los geht es zum ersten Mal am 27. September. Zwischen 8 und 15 Uhr wird der Markt seine Türen geöffnet haben. Aufbau für die Händler ist jeweils zwischen 6 und 8 Uhr.

Der Lehnshof in Roßdorf soll in den kommenden Monaten weiter zu einer angesagten Adresse für ganz unterschiedliche Kulturveranstaltungen werden. Bereits am Sonnabend, 6. September, wird ab 20 Uhr die Gruppe G.I.N. aus Brandenburg auf der Bühne stehen und mit knackigen Rocksongs für Stimmung sorgen.

Einen Tag später am Sonntag, 7. September, gibt es zwischen 11 und 18 Uhr Line-Dance mit DJ Ole aus Großkreuz. "Das ist ein ganz neuer Termin", sagt Ronald Ladetzki, der hofft, dass sich viele Line-Dance-Begeisterte an diesem Tag anschließen werden. Für den ersten Flohmarkt am letzten Septemberwochenende sind noch Händler-Anmeldungen möglich. In einem Umfang bis sechs Meter beträgt die Standgebühr fünf Euro.

Interessiert können sich unter der Telefonnummer (0171) 7488437 bei Manfred Rücker melden.