Genthin (spö) l Baugerüste prägen den ersten Eindruck entlang der Hasenholztrift. Die Dächer der ersten Blöcke sind inzwischen komplett neu gedeckt, auch die alten, wackligen Schornsteinköpfe gehören bald der Vergangenheit an. Als er auf die neuen Dächer deutet, kommt Privatinvestor Olaf Schmeichel im Gespräch schnell darauf, dass auch dieser Bereich noch nach und nach mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet werden soll. ThermoPlus aus Duisburg führt die energetische Sanierung durch. Die Dienstleistungsfirma aus dem Ruhrpott zeichnete im vergangenen Jahr in der Silva-Siedlung zunächst für den Einbau von 27 Heizungsanlagen verantwortlich, die nach der so genannten Brennwerttechnologie arbeiten. In diesem Jahr nahm sie die Photovoltaikanlagen in Angriff. Insgesamt 1,5 Millionen Euro investiert die Duisburger Firma in Genthin neben Heizungs - auch in Photovoltaikanlagen und teilweise auch in Fenster. Frank Jost von ThermoPlus lobte die nunmehr einjährige Zusammenarbeit mit seinen Genthiner Partnern. Sie funktioniere reibungslos und unkompliziert. "Wir ergänzen uns gut", sagte der Prokurist von ThermoPlus. Jost betonte zudem, dass sich mit Heizungsanlagen nach der Brennwerttechnologie höchster Standard verbinde.