Ferchland l Mit wenig Geld viel machen - das ist die Aufgabe des Ferchländer Ortschaftsrats. Die Räte hatten auf ihrer Sitzung am Dienstag über die Verteilung von 298,50 Euro zu entscheiden - die Hälfte der geplanten Ortschafstratsmittel, die bisher erst freigegeben ist. "Wie verprassen wir die?", fragte Ortsbürgermeister Otto Schmidt mit einer Portion Galgenhumor.

Heimatvereinsvorsitzender Dieter Solinski beantragte die alljährliche Unterstützung für die Ausrichtung des Weihnachtsmarkts. Falls die Beteiligung beim Herbstputz größer ist, wären auch dabei ein paar Euro für die Verpflegung willkommen. Weiterhin wird für die Rentnerweihnachtsfeier Geld gebraucht und für das Eisbaden Ende Januar. Kurzum - das bisschen Geld reicht vorn und hinten nicht, um auch nur die wenigen Traditionsveranstaltungen zu unterstützen.

Ein unerwarteter "Geldsegen" befreite die Räte überraschend aus dem Dilemma: Von der Jagdgenossenschaft Ferchland kam eine Zusage, die Rentnerweihnachtsfeier mit 250 Euro unterstützen zu wollen. Und es bleibt noch die Hoffnung, dass die zweite Hälfte der Ortschaftsmittel nach Haushaltsbeschluss doch noch zur Verfügung steht. Am 23. September werde der Haushalt erstmals dem Gemeinderat vorgestellt, kündigte Otto Schmidt an. Einen Beschluss wird es nicht vor Oktober geben.

Die nächsten Veranstaltungen waren auch Thema in der anschließenden Vereinsvorsitzenden-Versammlung. Herbstputz soll wieder am Sonnabend eine Woche vor dem Weihnachtsmarkt, also am 22. November, sein, Beginn 9 Uhr. Am gleichen Wochenende, also am 22. und 23. November, führt auch der Kleintierzuchtverein seine Ortsschau im Elbehaus durch, informierte Vereinsvorsitzender Gerhard Reip.

Der Weihnachtsmarkt findet wie üblich am 1. Advent statt, also am 30. November, 14 bis 18 Uhr. Und am Dienstag, 9. Dezember, ist Rentnerweihnachtsfeier. Ursula Lüde kündigte noch an, dass sie am Sonnabend, 25. Oktober, eine Oktoberfest veranstaltet - wenn es genügend Anmeldungen gibt, im Elbehaus, ansonsten im "Storchennest".

Auch einen Ausblick ins nächste Jahr gab es bereits. Das nunmehr 29. Eisbaden wird am 31. Januar stattfinden. Eine Woche vor Ostern, am 28. März, soll Frühjahrsputz sein, danach wie üblich Osterfeuer und Maifest und am 1. Sonntag im Juli, das ist der 5. Juli, der Elbebadetag.

Eine Anfrage des Kleintierzuchtvereins gab Otto Schmidt weiter: Ob es nicht möglich wäre, mal eine gemeinsame Veranstaltung der Vereine zu organisieren. Versucht werden soll es jedenfalls.