Tucheim l Ein Radweg entlang der B 107 zwischen Tucheim und Paplitz wird sobald nicht gebaut. Darüber informierte Genthins Bürgermeister Thomas Barz den Tucheimer Ortschaftsrat.

"Die Landesstraßenbaubehörde (LSBB) Sachsen-Anhalt hat zunächst alle Bemühungen um neue Radwege bis zur Fortschreibung eingestellt." Ortschaftsrat Helmer Rawolle schlug vor, die Stadt Genthin solle "im Rahmen der Flurneuordnung gleich die entsprechenden Flurstücke für den Radweg rausnehmen".

Und Ortschaftsrat Marc Eickhoff mahnte an, in der Begründung für den Radweg nicht zu vergessen, dass "der Radweg auch Schulweg für die Kinder ist, die die Schule in Ziesar besuchen". Besonders zu Ferienzeiten in Sachsen-Anhalt sei die Busverbindung in das Nachbarland Brandenburg eine Katastrophe. Thomas Barz merkte an, dass zunächst erst einmal der Bedarf für diesen Radweg zu prüfen ist.

Tucheim wird sein 1050-jähriges Bestehen vom 12. bis 14. Juni 2015 feiern. Darauf verständigte sich der Ortschaftsrat. Zur Vorbereitung der Feierlichkeiten wird ein Festkomitee gebildet.

Die Stadt Genthin hat im Rahmen des Förderprogramms STARK III Sanierungsanträge für die Kindertagesstätte "Spatzenhausen" und die Grundschule Tucheim gestellt. Thomas Barz: "Wir haben unseren Bedarf für die Förderperiode 2015 bis 2020 angemeldet."

Notwendige bauliche Reparaturen werden zügig erledigt. Derzeit werden 143 Mädchen und Jungen in den Kindertagesstätten Tucheim und Gladau betreut. Ortsbürgermeister Karl-Heinz Steinel informierte darüber, dass er ab Oktober eine Bürgermeistersprechstunde anbieten werde. Diese findet erstmals am 14. Oktober und dann jeweils am zweiten Dienstag im Monat in der Zeit von 17 bis 18 Uhr in der Feldstraße 11 statt.

Helmer Rawolle informierte darüber, dass im Zuge der Sanierung des Weges von Tucheim nach Karow im nächsten Jahr rund 20 Pappeln vor dem Königsroder Hof gefällt werden müssen. "Um gleich Missverständnissen vorzubeugen: Das richtet sich nicht gegen den Trappenschutzverein. Wir stehen zu unseren Trappen und zu unserem Fiener."

Polizeihauptmeister Michael Kliemann stellte sich und Heiko Möhring dem Ortschaftsrat als neue Regionalbereichsbeamte der Stadt Genthin vor. Zugleich erörterte er die Aufgaben der beiden Polizeibeamten.