Feierlaune in Genthins Sport- und Schwimmhalle. Anlass bietet der 35. Geburtstag der Einrichtung an der Berliner Chaussee. Als Vorzeigeobjekt war sie einst für 4,5 Milllionen DDR-Mark errichtet worden.

Genthin l Etliche prall ausgefüllte Veranstaltungsprogramme hängen gut sichtbar in den Fluren der Sport- und Schwimmhalle aus. Besucher haben die Wahl zwischen Führungen mit dem Leiter der Einrichtung, Spaß mit der großen Wasserrutsche der DLRG und einer Präsentation der Vereine.

Eine Schautafel, zusammengestellt von den Schwimmhallen-Mitarbeitern, zeigt Schwarz-Weiß-Fotografien vom Baugeschehen Mitte der 1970er Jahre und von der Übergabe der Einrichtung am 16. Oktober 1979. Auch Zitate des damaligen Ratsvorsitzenden Arno Dan sind belegt.

Den offiziellen Startschuss der Feierlichkeiten gibt Hans-Hennig Bengsch, Leiter der Schwimmhalle, mit kurzen Worten. Hier arbeite ein motiviertes Team, das froh sei über den Erhalt der Einrichtung, versichert er.

Bürgermeister Thomas Barz knüpfte hier an und ließ keinen Zweifel daran, dass trotz aller Sparbemühungen der Kommune an der Existenz der Sport- und Schwimmhalle nicht gerüttelt werde. Der Stadtrat habe sich dazu bekannt, deshalb gebe es keinen Grund, sich an Schließungsgerüchten zu beteiligen.

Der Stadtchef räumte allerdings ein, dass die Sport- und Schwimmhalle Defizite erwirtschafte. Allein im zurückliegenden Jahr waren es 336 000 Euro. Defizitär arbeiten jedoch auch andere Einrichtungen dieser Art, sagte Bürgermeister Barz.

Deshalb denke die Stadt darüber nach, Wege zu finden, die anfallenden Kosten auf breitere Schultern zu verteilen. "Hier erlernen nicht nur Kinder aus Genthin das Schwimmen, sondern aus der ganzen Region. Wir hoffen, dass zukünftig auch andere Kommunen ihrer Verantwortung für die Sport- und Schwimmhalle gerecht werden. Es wird Gespräche geben", kündigte der Bürgermeister an.

Im zurückliegenden Jahr kamen 46 398 Besucher in die Schwimmhalle, darunter auch im Rahmen des Gesundheits- und Rehasports. Die Sauna zählte im Vorjahr 9296 Besucher und die Sporthalle 30 000.

Für den Vereinssport nutzen der SV Chemie Genthin, die DLRG, Ortsgruppe Genthin, und der Lauf- und Triathlon Verein die Schwimmhalle.

Ständige Nutzer in der Sporthalle sind der SV Chemie Genthin, der Genthiner Volleyball Verein und der FSV Borussia.

Die Stadt Genthin hat in den vergangenen Jahren erheblich investieren müssen, um die Nutzung der Sport- und Schwimmhalle nach modernem Standard zu ermöglichen. 2002 musste das Schwimm- und das Saunatauchbecken sowie die Filtertechnik komplett saniert werden, 2009 erfolgte eine Komplettsanierung der Sanitär- und Umkleidebereiche.

Bilder