Parchen (gsc) l Die 19. Fienerlandschau des Rassegeflügelzuchtvereins Parchen und Umgebung findet am Wochenende, 25. und 26. Oktober, im Dorfgemeinschaftshaus "Klapperhalle" statt. Premiere hatte die Fienerlandschau am 26. und 27. Oktober 1996 mit 384 Tieren. Die 19. Fienerlandschau startet mit dem Federvieh in die Ausstellungssaison der Geflügelvereine des Landkreises Jerichower Land.

Seit Monaten bereiten sich die Vereinsmitglieder auf die Fienerlandschau vor. 62 Aussteller präsentieren 483 Tiere verschiedener Rassen und Farbschläge, wie leichte und schwere Hühnerrassen, Wassergeflügel und Tauben des Jerichower Landes und der Nachbarkreise.

Am Sonnabend geht es um 10 Uhr los

Ausgestellt werden 109 Großhühner, 139 Zwerghühner, 197 Tauben, 30 Enten und acht Gänse. Neun Jugendliche stellen ihre Lieblingstiere aus. Das Geflügel wird von fünf Preisrichtern begutachtet. Schirmherr der Fienerlandschau ist der Genthins Bürgermeister Thomas Barz, der die Schau am Sonnabend, 25. Oktober, um 10 Uhr eröffnen wird.

Die Kindertagesstätte "Parkspatzen" umrahmt mit einem Programm die Eröffnung der Schau. Auch eine Bastelecke steht für die Jugend an beiden Ausstellungstagen bereit. Die Bastelarbeiten können mit nach Hause genommen werden.

Alle Fäden der Vorbereitung laufen bei den Ausstellungleitern Jürgen Stämmler und Horst Kühne zusammen. Eine Verlosung wird ebenfalls mit tollen Preisen angeboten. Für das leibliche Wohl sorgen auch in diesem Jahr die Gastronomen des Ortes.

Der Pokal "Silberner Hahn", der bei der Schau vergeben wird, ist bei allen Geflügelzüchtern das Objekt der Begierde. Nur wenige Züchter bekommen ihn, denn es ist den V-Tieren vorbehalten.

Die Fienerlandschau bietet auch Gelegenheit, mit Geflügelzüchtern und Besuchern in gemütlicher Atmosphäre über das schöne Hobby Rassegeflügelzucht zu fachsimpeln. Besucher können während der Geflügelschau das farbenprächtige, schnatternde, gackernde und gurrende Federvieh bewundern.

Die Fienerlandschau in der Parchener Ausstellungshalle ist am 25. Oktober von 10 Uhr bis 18 Uhr und am 26. Oktober von 10 Uhr bis 14 Uhr zu besichtigen.