Die Volksstimme-Aktion "Rekordverdächtig" geht in die letzte Runde. Bis zum Ende der Woche können Sie ihr Riesengemüse, schicke Blumen oder besondere Pilze noch anmelden. In der nächsten Woche werden die Gewinner bekannt gegeben, auf die attraktive Preise warten.

Parchen/Brettin/Genthin l Herbstzeit ist Pilzzeit. Ein besonders prächtiges Exemplar hat Eleni Siebert beim Suchen mit ihrem Papa André gefunden. Der Bovist bringt ganze 4 Kilogramm auf die Waage und hat einen Umfang von 115 Zentimetern. Damit reiht sich Eleni in der Kategorie "Pilze" als Bewerberin um die Erntekrone ein. Gefunden hat sie den Prachtpilz zwischen Parchen und Bergzow. Eleni liebt es zwar, Pilze zu suchen, das Essen der Fundstücke überlässt sie aber lieber den anderen. "Darum hat es sie nicht groß gestört, dass sich der Riesenbovist in der Pfanne als Luftnummer entpuppte", erzählt Papa André, der dann aber doch noch eine Idee hatte, wie er die Pilze an die Tochter bringt:

Pilzschnitzel und Möhrensuppe

Aus den kleineren Exemplaren hat das Duo Schnitzel gemacht. "Erst panieren, dann braten, das hat sogar Eleni geschmeckt." Wer das vegetarische Schnitzel nachkochen möchte, wird auf der Suche nach Bovisten am schnellsten auf Wiesen fündig.

In der Kategorie "kuriose Frucht" dürfte Janina Hoffmann gute Karten haben. Die Mohrrübe, die die Dreijährige mit ihrem Opa in dessen Brettiner Garten geerntet hat, wiegt 1700 Gramm und sieht aus wie eine Krake. Die sind ja bekanntlich gute Schwimmer, was die ulkige Möhre bald in der Suppe unter Beweis stellen kann.

Auch für die Blumen in und um Genthin gibt es in diesem Jahr wieder eine eigene Rekordverdächtig-Kategorie. Die heißt "Blütenpracht" und hat mit Sylvia Ziegeler nun eine Kandidatin mehr. Sie präsentiert ihre stattliche Herbstaster, die an der höchsten Stelle 1,75 Meter misst. Dahinter kann sich die 1,68 Meter große Hobbygärtnerin gut verstecken. Ein lockerer sowie nahrhafter Boden ist eine optimale Grundlage für Astern. Sie mögen es sonnig, so dass der Oktober ihnen bisher optimale Bedingungen bot.

Falls auch Sie noch etwas Rekordverdächtiges in Ihrem Garten haben, wird es höchste Zeit für ein Foto. Bis zum Ende der Woche können Sie noch mitmachen.

Senden Sie dafür einfach ein Bild Ihrer Frucht per Mail an redaktion.genthin@volksstimme.de, per Post an die Brandenburger Straße 55-57, melden Sie sich telefonisch unter (039 33) 87 34 63 oder kommen Sie mit ihrem Ernteergebnis in der Redaktion vorbei.

In der nächsten Woche geben wir die Gewinner bekannt. Es gibt Preise in den Kategorien "Blütenpracht", "Pilze", "dickste Kartoffel", "kuriose Frucht", "Kürbisse", "Sonnenblume", "Zucchini und Gurken" sowie "Kohlrabi" zu gewinnen.

 

Bilder