Zabakuck l Mit dem kühlen Herbst ist für Bärbel Höschel, Chefin des Zabakucker Touristenzentrums, Zeit für einen kleinen Rückblick auf die Freiluftsaision gekommen.

"Nicht schlecht für einen durchwachsenen Sommer", sagt sie kurz und bündig, bevor sie dieses Urteil mit Zahlen untersetzt.

So verschafften sich knapp 9000 Badegäste im vergangenen Sommer eine Abkühlung im Kiessee. Zwar nicht ganz so viele wie im Vorjahr, aber immer noch eine "gute" Bilanz. 970 Badegäste an einem Tag - das war der Rekord der Saison.

Mehr Übernachtungen bei den Kurzcampern

Einen kleinen Boom habe es im zurückliegenden Sommer unter den Kurzcampern gegeben.

Mit einem Plus an 500 Übernachtungen zum Vorjahr konnte in dieser Sparte die Saison beendet werden.

"In dieser Zahl schlagen sich vorallem die zahlreichen Klassentreffen und das voll ausgebuchte Pfingstwochenende nieder", erklärt die Chefin des Touristenzentrums. Unter den Kurzcampern seien inzwischen aber auch Gäste, die am Zabakucker See ihren Urlaub verbringen. Eine leicht zunehmende Tendenz sei bei der Vermietung der Bungalows festzustellen, während die Kategorie der Dauercamper stabile Zahlen aufweise.

"Wir haben in diesem Jahr Glück mit den neuen Fässern und mit dem neuen Aussichtsturm gehabt.

Auch der neue Spielplatz hat das Touristenzentrum aufgewertet", geht Bärbel Höschel auf die größeren Investitionen der zurückliegenden Monate ein.

Eine wachsende Nachfrage gebe es mittlerweile beim Angelcamping, der man im nächsten Jahr nachkommen wolle.