Musikalisch ging es kürzlich in der Grundschule Ludwig Uhland zu. Liedermacher Rainer Püschel präsentierte ein Programm zum Mitsingen. Mit dem Genthiner Songschreiber Robby Schulze komponierten die dritten Klassen ein Genthin-Lied.

Genthin l Eine Schulstunde der besonderen Art erlebten die Kinder der Uhland-Grundschule in der vergangenen Woche. Der Thüringer Liedermacher Rainer Püschel brachte die Anwesenden in der vollbesetzten Aula zum Mitsingen und mittanzen. "Na, ihr hier vorne seid schon ganz aufgeregt", sprach der Liedermacher die Kinder der dritten Klassen in der ersten Reihe an.

Die Klassen 3a und 3b durften mit dem Liedermacher gemeinsam auf der Bühne stehen und einige Stücke spielen. "Wir haben am Vormittag zwei Stunden mit den Kindern geprobt", erläuterte Lehrerin Angela Engel, die das Projekt gemeinsam mit ihrer Kollegin Margit Grobler betreut. Die Kinder spielten sämtliche Instrumente vom Xylophon über die Bongo-Trommeln bis hin zu Rasseln. Das Projekt ist Teil einer musikalischen Früherziehung in der Grundschule.

Der Kontakt zu dem Liedermacher sei während einer Lehrerfortbildung entstanden. "Dort hat er sich vorgestellt und hat uns mit seinem Programm überzeugt", erläutert Engel. Liedermacher Püschel bezog die Kinder in sein Programm mit ein und wollte damit auch dazu anregen, sich selbst etwas auszudenken. Kreativ wurden die Kinder bei einem anderen Musikprojekt. "Wir komponieren ein eigenes Lied", riefen sie, als der Genthiner Sänger Robby Schulze zu Gast in der Schule war.

Fast wie ein internationaler Popstar wurde er empfangen. Schulze musste Autogrammkarten beschriften und Widmungen auf Poster schreiben. Stolz präsentierten die Grundschüler ihre Geschenke. Dann traten sie eifrig als Komponisten in Erscheinung.

"Genthin ist unsere Heimat, kommt, lasst euch alle was von uns erzählen", heißt es in dem Lied, in dem auch der Wasserturm, das Fußballspielen und die zahlreichen Möglichkeiten zum Angeln erwähnt werden. "Wir haben uns überlegt, was es in Genthin alles gibt und haben das in das Lied eingebaut", erzählen zwei Jungs aus der 3b. Die Musik steuerte Robby Schulze bei. "Die Kinder hatten viele gute Ideen, sodass die Arbeit an der Musik leicht von der Hand ging", lobte Schulze. Ihm sei das Projekt eine Herzensangelegenheit gewesen, da er sich schon lange mit einem solchen Musikstück für die Stadt Genthin herumgetragen habe. Den endgültigen Anstoß gab vor einiger Zeit die Anfrage von Angela Engel. "Ich habe mir gedacht, frag ihn einfach mal und das Projekt vorgestellt." Sofort war der Sänger Feuer und Flamme und stürzte sich trotz Aufnahmestress für sein erstes Album in die Arbeit.

Fleißig wurde in der vergangenen Woche geprobt, an schwierigen Passagen gefeilt und der Text auswendig gelernt. Auch in den kommenden Wochen werden sich die Kinder weiter mit dem Stück beschäftigen. Denn geplant ist, dass der Genthin-Song am 19. Dezember den Besuchern des Weihnachtsmarktes vorgestellt wird.

Es werde eine Veranstaltung unter dem Motto "Genthin für euch geben", bei der der Song uraufgeführt werde, kündigte Marina Conradi an. Das Lied solle eine kleine Hymne für die Stadt werden, mit der sich viele Kanalstädter identifizieren sollen.

 

Bilder