Fräulein Luise und ihre Crew waren am Sonnabend mit ihrer Show "Zauber der Travestie" im Stadtkulturhaus zu Gast. Vor ausverkauftem Haus begeisterten sie die Genthiner.

Genthin l "Ob Mann oder Frau, am Ende wissen Sie es nicht genau ..." ist das Motto beim Zauber der Travestie. Fräulein Luises Transenstadel machte mit der Aufführung am Sonnabend Halt in Genthin.

Wie schon seit vielen Jahren, ist und bleibt die Show, die vielen aus dem Fernsehen bekannt ist, ein einzigartiger Zuschauermagnet. Kneipennacht hin oder her, der Saal des Genthiner Stadtkulturhauses war am Sonnabend ausverkauft. Die Damen dominierten, und das Programm der Ladys lässt kein gutes Haar an der Männerwelt. Aber auch der Umgang mit dem Älterwerden, Ehe- und Beziehungs-Einerlei und aktuelle Fernseh-Highlights wurden reichlich aufs Korn genommen.

Dabei nahmen die "Männer-Frauen" in den schillernden und glitzernden Kostümen zumeist sich selbst auf die Schippe. Punkten konnte die bunte Truppe auch mit der Darstellung von Prominenten. Popstars wie Amy Winehouse, Stevie Wonder oder Tina Turner sorgten für die musikalischen Akzente an diesem kurzweiligen Abend. Natürlich gab auch Bundeskanzlerin Angela Merkel Anlass zu manch Spekulation.

Das Programm des Abends, das für Besucher ab 16 Jahren empfohlen wird, bot Punkte von ein bisschen unanständig über unter die Gürtellinie bis hin zu derb ordinär. Und so werden sie vom Publikum geliebt.

Die kleinen Schwächen und Defizite unserer Mitmenschen oder auch die schwere deutsche Sprache werden gnadenlos durch den Kakao gezogen. Aus welchem Material besteht wohl eine Holzeisenbahn? Wie groß ist ein Miniriesenrad? Genau so irrig wie "fahr mal langsam schneller".

"Unsere Sprache ist schon sehr widersprüchlich", sagte Fräulein Luise. Sie und ihre Mädels bekamen nicht nur dafür Standing Ovations. Mitunter wurde unfreiwillig auch das Publikum zum Show-Akteur - besonders die Männer, die sich an die vorderen Tische gewagt hatten. Sie mussten an diesem Abend einiges einstecken.

Mit Witz und Charme unterhielten die Entertainer Marcel Bijou und Leslie Anderson das Genthiner Publikum. Unterstützt wurden Sie vom Publikumsliebling Denisse Zambrana. Situationskomik und farbenfrohe Kostüme kamen so gut an, dass die Genthiner im Saal und auf der Bühne begeistert mitmachten. Herzstück der Aufführung ist Fräulein Luise, die sich selbst auch als "Terminator der Travestie" bezeichnet und frech frivol ein unbarmherziges Programm durchzog, nicht nur gegenüber sich selbst, sondern auch gegenüber dem Publikum, das sich mehr als einmal vor Lachen bog.

"Macht weiter so"

Auch im nächsten Jahr ist Genthin im Terminkalender der Damen fest eingeplant. Am 31. Oktober 2015 ist der Zauber der Travestie dann erneut zu erleben.

Im Publikum werden dann sicher auch wieder einige "Stammgäste" sitzen. Im Gästebuch des Ensembles wird der Auftritt in der Kanalstadt durchweg positiv beurteilt. So heißt es zum Beispiel: "Ihr habt unsere Lachmuskeln heute Abend in Genthin ganz schön beansprucht. Es war ein supertolles Programm und ich freue mich schon auf das nächste Jahr." Oder: "Ich war gestern das zweite Mal bei eurer Show in Genthin. Soviel lache ich das ganze Jahr nicht. Man fühlt sich, als ob man Euch schon ewig kennt. Macht weiter so."