Brettin l Hand in Hand. So stehen Karin (70) und Günter Weinheimer (73) am Freitag vor ihrer Girlande, die die Gäste darauf hinweist, dass in Brettin Goldene Hochzeit gefeiert wird. Hand in Hand. Das ist auch das Motto, das die Eheleute durch die vergangenen 50 Jahre trug.

Gefunkt hat es auf dem Brettiner Tanzboden. "Da gab es einen jungen Mann, der hat mich immer aufgefordert", erzählt Karin Weinheimer. Ein anderer junger Mann habe ihr aber besser gefallen. Richtig, der andere war Günter Weinheimer. Und ihr Instinkt hat Karin Weinheimer nicht getäuscht. Günter war der Richtige, glückliche Beziehung, Hochzeit, glückliche Ehe, zwei Kinder, zwei Enkelkinder... Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann.

An den Tag ihrer Hochzeit erinnern sich beide noch gut: "Es war bedeckt und nieselig", erzählt die goldene Braut. "Und wunderschön war es auch", ergänzt ihr Mann und schaut erst in den strahlend-blauen Himmel - 50 Jahre nach dem Hochzeitsfest spielt das Wetter nämlich mit - und dann auf seine Frau. Die gebürtige Brettinerin hat als Friseurin und als Fachverkäuferin gearbeitet, auch als Rentnerin kommt keine Langeweile auf. "Wir haben ein Haus und einen großen Garten. Da ist immer was zu tun." Das gilt auch für ihren Mann. Der frühere Demsiner hat "schon immer" als Busfahrer gearbeitet. Seinem Sohn hat er das in die Wiege gelegt, er machte sich mit den allseits bekannten "Weinheimer Busreisen" selbstständig. Sein Vater hilft noch heute, wo er kann.

Ihre goldene Hochzeit feierten die Weinheimers auf dem Gelände des Busunternehmens. Erst gratulierten zahlreiche Freunde und Bekannte, am Nachmittag begann die große Fete mit rund 40 geladenen Gästen.

Nach einem Rezept für 50 glückliche Ehejahre gefragt, muss Karin Weinheimer nicht lange überlegen. "Wenn jeder einen Pflock zurücksteckt, ist das gar nicht so schwer." "Und die Richtige muss man sich natürlich aussuchen", ergänzt Günter Weinheimer, der zum Jubiläum eine zu Tuch und Blazer seiner Frau passende Krawatte trägt. Die Kleidung für beide hat Karin Weinheimer ausgesucht. "Heute ziehe ich mich drei Mal um, das gilt dann natürlich auch für meinen Mann", erzählt sie lachend. Das macht Günter Weinheimer, der nicht als begeisterter Träger von Krawatten gilt, heute gerne. "Meine Frau hat da ein gutes Händchen, was sie mir rauslegt, kann ich ohne Bedenken tragen", sagt er, als er Aufstellung für das Erinnerungsfoto nimmt. Seine Krawatte sitzt, ihr Tuch auch. Eins fehlt noch. Er nimmt ihre Hand. Jetzt ist das Bild perfekt. Hand in Hand lachen die Weinheimers in die Kamera und lassen sich danach für 50 Ehejahre beglückwünschen.