Hohenwarthe/Magdeburg-Rothensee (am) l Knapp zehn Tage früher als ursprünglich geplant ist Freitagabend die Reparatur der A 2-Brücke über die Elbe in Fahrtrichtung Hannover abgeschlossen worden. Darüber informierte am Sonanbend das Verkehrsminiterium des Landes. Es sei offensichtlich die richtige Entscheidung gewesen, unter Hochdruck rund um die Uhr zu arbeiten, um so schnell wie möglich fertig zu werden, erklärte der amtierende Präsident der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt, Uwe Langkammer. Der komplette Autobahnverkehr soll nun schrittweise auf die bereits reparierte Brücke der Richtungsfahrbahn Hannover umgeschwenkt werden. Zeitweise würden damit schon jetzt wieder zwei Spuren je Richtungsfahrbahn zur Verfügung stehen. Damit wird eine spürbare Entlastung im staugestressten Verkehrsgroßraum Magdeburg, sowohlm auf den Autobahnen A 2 und A 14 sowie auf den Bundesstraßen B 1 und B 246 erwartet. Die A 2-Elbebrücke war gesperrt worden, um gefährliche Risse in der Stahlkonstruktion zu beseitigen.