Genthin l Während es für den Norden Genthins Visionen gab, demonstrierte der Süden für die veraltete Uhland-Turnhalle, deren Schließung im Raum steht (Volksstimme berichtete). Eltern der Uhland-Grundschüler und Mitglieder der Vereine, die in der Halle trainieren, waren mit Plakaten zur Sitzung des Stadtrats gekommen.

Der Vorsitzende des Genthiner Volleyballvereins Wulf Thomas sagte: "Wir spüren, dass für den Schul- und Vereinssport eine Zeit kommt, die niemand will." An die Stadträte wandte er sich mit der Bitte "den Mut aufzubringen, einen neuen Förderantrag zu stellen." Für kurzfristig notwendige Reparaturen würden Volleyballverein und SV Chemie Genthin auch ihre Fördermittel zur Verfügung stellen. Rückblick: Im Mai hatten die Stadträte etliche Sparmaßnahmen mit dem Haushaltskonsolidierungskonzept beschlossen. Eine Maßnahme ist, die Uhland-Halle "nicht mehr zu ertüchtigen". Als Ausweichmöglichkeit stünde die Sporthalle der Sekundarschule "Am Baumschulenweg" bereit, falls an der Uhland-Halle Reparaturen notwendig würden und man schließen müsse. Thomas Barz sagte im Mai: "Es wird morgen niemand mit dem Schlüssel kommen und die Turnhalle dichtmachen."

Volksstimme-Recherchen ergaben, dass die Eltern informiert wurden, dass ab September 2015 "Am Baumschulenweg" geturnt wird. Auf der Sitzung des Stadtrates am Donnerstag sagte Barz: "Niemand hat vor, die Halle abschließend zu schließen." Wenn die Halle geschlossen würde, dann als Zwischenlösung. Wulf Thomas fragte daraufhin, wie schnell die Halle wieder öffnen würde. Barz: "Lassen Sie uns Luft zum Atmen. Sie verlangen Lösungen für Dinge, die 20 Jahre auf Halde liegen." Er sagte außerdem, dass man nun einen Plan für Vereine und Schule machen würde, wie sie in anderen Hallen unterkommen könnten. Diesen Plan würde man dann vorstellen. Dass die Halle im September 2015 geschlossen wird, steht laut Barz noch nicht fest. "Lassen Sie uns im Frühjahr sehen, ob wir zum September 2015 eine Lösung brauchen." "Schlauer bin ich jetzt nicht", sagte Wulf Thomas gestern auf Volksstimme-Nachfrage und kritisierte, dass es keine konkreten Antworten gab. Er sagte aber auch: "Ich verlasse mich jetzt auf das Wort des Bürgermeisters. Er hat versprochen, dass die Halle offen bleibt, wenn nicht alle Trainingseinheiten in andere Hallen verlegt werden können. Ich bin überzeugt, dass es nicht möglich ist, alle Vereine in anderen Hallen unterzubringen."

Bilder