Genthin l Mitarbeiter von Supermarktketten, Tankstellen oder Lotto-Geschäften aufgepasst. In diesen Tagen häufen sich Fälle, in denen versucht wird, Codes, die zu Geld gemacht werden können, zu ergaunern. Davor warnt Polizeioberkommissar Thomas Kriebitzsch. Beispiel: "Eine unbekannte Person rief vor Kurzem im Genthiner Kaufland an, hatte eine Mitarbeiterin am Apparat und verlangte bestimmend und sehr überzeugend die Herausgabe von mehreren Cash Codes." Cash Codes finden sich auf dem Kassenbon, nachdem man eine Telefonkarte gekauft hat. Mit ihrer Hilfe kann neues Handy-Guthaben freigeschaltet werden. Die Kaufland-Mitarbeiterin gab die Codes heraus, wurde aber kurz nach dem Auflegen misstrauisch und verständigte ihre Vorgesetzten. Die Codes wurden gesperrt, es entstand kein Schaden. "Deshalb ermitteln wir wegen versuchten Betruges", sagt Thomas Kriebitzsch.

Auch in Lotto-Geschäften und Tankstellen sei versucht worden an die Codes für "Paysafe-Karten", mit denen man im Internet einkaufen kann, zu kommen. Kriebitzsch rät: "Auf keinen Fall am Telefon einen Code verraten."