Traditionell tauchen die Frosty Koalas aus Kade, Roßdorf und Dunkelforth im Advent zum ersten Mal ab. Diesmal bescherte der verspätete Termin den Winterbadefreunden doch noch passendes Wetter für den Saisonauftakt. Mit neuer "Koalamütze" ging es ins kühle Nass.

Kade l Acht Männer in orangefarbenen Trikots schlittern in Badelatschen über die schmale vereiste Holzbrücke zum Teich der Familie Besing in Kade. Nein, dies ist keine waghalsige Mutprobe bei drei Grad unter Null, sondern eine nunmehr fünfjährige Tradition der Winterbadefreunde von den Frosty Koalas.

In diesem Jahr wagt auch Oliver Nothe, Sohn von Eisbader Hartmut aus Kade, aus reiner Neugier das eiskalte Vergnügen. Über die Feiertage ist der 28-Jährige, der mittlerweile in Nürnberg lebt, zu Gast und steigt mit den Profis in den Teich.

"Es gibt Schlimmeres. Zum Beispiel 250 Kilometer Rad fahren."

Oliver Nothe

Sein Fazit nach dem etwa zweiminütigen Anbadespektakel: "Es gibt Schlimmeres. Zum Beispiel, an einem Tag bei etwa 40 Grad Hitze 250 Kilometer Rad zu fahren", sagt der Zweiradfan über seine Erfahrung beim Arber-Radmarathon rund um Regensburg, der ihn an seine körperlichen Grenzen brachte. Zukünftig will er das Radfahren aber dennoch dem Eisbaden vorziehen.

Beherzt startet der Kurzbadegang für Koala Heiko Gibtner aus Roßdorf mit einem Sprung in den Teich. Zuvor musste das stehende Gewässer von einer dünnen Eisschicht befreit werden. Dann steigen auch die anderen Eisbader einer nach dem anderen über die kleine Eisenleiter ins Wasser.

Ertrinken können die Koalas kaum, denn tief ist der Teich der Besings nicht. Etwa 1,20 Meter reichen für die acht Männer, um noch bequem stehen zu können. Der glitschige Boden aber wird einem der Badelatschen zum Verhängnis. Er bleibt auf dem Grund hängen und wird wohl erst im Frühjahr wieder an die Oberfläche kommen.

Oben im Partykeller von Marina und Reiner Besing steht bereits selbstgemachter Glühwein für die mutigen Winterbadefreunde bereit. Nach dem Umziehen wird an der quadratischen Kaffeetafel über die anstehenden Termine gesprochen. Dazu gehört auch ein Besuch in Trassenheide an der Ostsee und natürlich das Neujahrsbaden am Ferchländer Feuerlöschteich.

Dann will auch der elfjährige Paul Kremser aus Wusterwitz mitmischen. Diesmal schaute er noch vom Teichrand aus zu.

Die sieben "ständigen" Mitglieder der Frosty Koalas aus Kade, Roßdorf und Dunkelforth sind mittlerweile bestens mit uniformen Outfits ausgestattet. Auf dem orangefarbenen Poloshirt prangt genau wie auf der winterfesten Jacke das Logo mit dem australischen Baumbewohner.

Zum verspäteten Start in die Saison, die für die Eisbader normalerweise zum ersten Advent beginnt, bekommen alle noch eine leuchtende Mütze verpasst. Damit sind sie bei ihrem nächsten Badeausflug sicher nicht mehr zu übersehen.

 

Bilder