Magdeburg (am/dpa) l Nach den rechtsextremen Vorfällen in Magdeburg ermittelt der Staatsschutz auf Hochtouren. Auch ein neuerliches Verbot der gewaltbereiten "Blue White Street Elite" wird geprüft. Doch dazu sind auch neue Erkenntnisse nötig.Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) hat die neuerlichen rechtsextremen Übergriffe in Magdeburg verurteilt. Er lehne jegliche Form von Gewalt ab und fordere eine lückenlose Aufklärung der Vorfälle, sagte er am Montag in Magdeburg. Etwa 20 Neonazis hatten am Sonntag die Tanzfläche einer Diskothek gestürmt, den Hitlergruß gezeigt und auf Gäste eingeschlagen. Einige von ihnen sollen nach Volksstimme-Informationen der "Blue White Street Elite" angehören, unter ihnen einer ihrer Gründer und führenden Köpfe, der Stresower Dennis Wesemann. Anschließend war die Gruppe in der Innenstadt auf vier Iraker losgegangen. Polizisten hatten die Auseinandersetzung beendet. Ein Verbot der Schlägergruppe war 2008 gescheitert.