Jerichow (sta) l Ein weiterer Schritt in Sachen Radwegbau zwischen Jerichow und Redekin steht in der nächsten Woche bevor: Bei der Hauptausschusssitzung am Donnerstag, 22. Januar, soll entschieden werden, welche Firma den Auftrag für das Freischneiden der Radwegtrasse bekommt, kündigte Bürgermeister Harald Bothe an.

Eine weitere Vergabe sei im Zusammenhang mit der Hofgestaltung hinterm Rathaus geplant. Die Grüngestaltung werde hier teilweise im Rahmen einer Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme von Boreas finanziert. Das Unternehmen hat im Dezember bei Kleinmangelsdorf acht Windenergieanlagen in Betrieb genommen. Einen Teil der Hofgestaltung finanziert die Stadt aus Eigenmitteln.

Bothe informierte weiter, dass gestern eine Beratung zur Umleitung des Busverkehrs und der Anlieger während des Straßenbaus in Kleinmangelsdorf stattgefunden habe. Der Ausbau der Ortsdurchfahrt, einer Kreisstraße, solle laut aktuellen Informationen in den Sommermonaten beginnen.

Fast fertig ist der Ausbau des Wegs von Mangelsdorf in Richtung Kabelitz. Die Bauabnahme sie aber noch nicht erfolgt. Und die Bauarbeiten für den Gehweg im Jerichower Elslakenweg konnten dank der milden Witterung nun wieder aufgenommen werden.