Im Grundschulzentrum Elbe-Parey in Güsen wird schon seit Jahren eifrig "geSchmaZt. Auch in diesem Jahr sind die beiden vierten Klassen wieder dabei. Doch bevor es heißen kann "Schüler machen Zeitung", muss erstmal gelernt werden, wie man das macht. Seit zwei Wochen beschäftigen sich die Kinder nun damit.

Güsen l Für die Lehrerinnen der Grundschule Güsen gehört "SchmaZ-junior" schon fest zum Lehrplan in der 4. Klasse. Diesmal sind es wieder Andrea Mnich und Elke Rust, denen es erneut gelungen ist, auch die Schüler fürs Zeitunglesen zu begeistern. Ehe sie sich eine Volksstimme-Mitarbeiterin eingeladen haben, um sie tüchtig auszufragen, haben sie erstmal ganz viel über das Zeitungmachen erfahren. Auch ein kleiner Film darüber, wie eine Zeitung entsteht, war dabei sehr hilfreich, erzählen sie.

Die Schüler haben beim Lesen auch entdeckt, dass sie durchaus unterschiedliche Beiträge interessant finden und für jeden Geschmack etwas entdecken können in der Volksstimme - über den Sport, über das Leben im Dorf, über Schule, über Ereignisse in der Welt, über Reise, Kultur und vieles mehr.

Nach den zwei Wochen intensiven Zeitunglesens werden die Schüler sich noch mit verschiedenen Aufgaben dazu beschäftigen, und dann werden sie auch selbst kleine Beiträge schreiben. Die interessantesten werden sicherlich auch wieder in der Volksstimme gedruckt werden - darauf sind sie schon ganz gespannt.

Nun wurde erstmal tüchtig gefragt: "Ist der Job schwer? Macht der Job Spaß? Was ist an dem Beruf am Spannendsten? Müssen Sie manchmal auch wohin, wo Sie lieber nicht hinmöchten? Welche Ausbildung braucht man dafür? Wie lange müssen Sie am Tag arbeiten? Wie heißt Ihr Chef? Wie kriegt man die Bilder in die Zeitung rein? Haben Sie schon von Stars Fotos gemacht? Wie erfahren Sie, wo etwas los ist? Worüber berichten Sie am liebsten? Worüber würden Sie nicht berichten? Und noch vieles mehr...

Bilder