Burg l Für die Senioren, die in der DRK Tagespflege an der Burger Friedensstraße betreut werden, gibt es einen neuen Kleinbus. "Das Fahrzeug brauchen wir, um Fahrten zum Arzt oder zur Apotheke anzubieten oder individuelle Hol- und Bringdienste zu ermöglichen", sagte Darina Endert, Leiterin der Einrichtung. Vorher war die Tagespflege auf ein externes Taxiunternehmen angewiesen. Nun können auch Fahrten zusätzlich zu den Taxifahrten angeboten werden.

"Wir freuen uns, den Senioren damit ein Stück mehr Mobilität anbieten zu können", sagte DRK-Geschäftsführer Frank-Michael Ruth.

Klaus Rademacher ist Hausmeister und Fahrer in der Einrichtung und kann nun Tagesgäste wie Ruth Luthe bequemer von A nach B befördern.

Die Grabowerin ist eine von 17 Tagesgästen, die in der Pflegeeinrichtung von Montag bis Freitag betreut werden.

Zusammen mit drei Fachkräften arbeiten acht ehrenamtliche Helfer bei der Tagespflege, die für die Senioren kochen und für Beschäftigung sorgen. "Ziel ist es, den Senioren so lange wie möglich einen kompletten Umzug in ein Altenpflegeheim zu ersparen", erklärte Darina Endert.

Betreut werden in der Einrichtung unterschiedliche Pflegestufen, darunter Senioren mit Altersdemenz oder körperlichen Gebrechen. "Mit dem eigenen Fahrzeug können wir deren individuellen Wünschen besser nach kommen", sagte Endert.