Genthin (spö) l Auch das gibt es: Als Beamte am Donnerstag auf dem Gelände des Revierkommissariats in einen Funkstreifenwagen steigen wollten, vernahmen sie plötzlich laute Hilfe-Rufe. Sie kamen nicht etwa per Funk, sondern aus unmittelbarer Nähe des angrenzenden Supermarktparkplatzes.

Zu Fuß eilten die Beamten in Richtung der Rufe und fanden schließlich einen Mann vor, der mit seinem Fahrrad in dem vereisten Graben vor dem Parkplatz lag. Der Mann hatte auf dem Weg zum Markt vor, durch den Graben zu fahren. Pech für ihn: Er rutschte weg und verkeilte sein Bein dabei derart unglücklich, dass er ohne fremde Hilfe nicht wieder aufstehen konnte. Die herbeieilenden Beamten richteten nun den Mann samt Fahrrad wieder auf. Für den Gestürzten ging die Exta-Tour glimpflich aus, so dass er keiner ärztlichen Hilfe bedurfte. Er bedankte sich bei den Beamten und setzte seinen Weg fort, nun vorsichtshalber das Fahrrad schiebend.