Genthin/Salzwedel (mfe) l Kein Ergebnis hat die Suche nach einer vermissten Person im Raum Genthin erbracht. Wie Polizeisprecher Thomas Kriebitzsch gestern auf Anfrage mitteilte, gibt es derzeit keinen neuen Stand. "Die Person wurde noch nicht gefunden." Über die Hintergründe der Suche wollte der Polizeisprecher keine weiteren Angaben machen.

Bereits in der vergangenen Woche gab es eine umfangreiche Suchaktion nach der Person entlang des Elbe-Havel-Kanals in Genthin. Aus der Luft wurde die Suche mit einem Hubschrauber der Landespolizei unterstützt.

Im Kanal waren Taucher der Berufsfeuerwehr Magdeburg im Einsatz, um die Person zu finden. Zusätzlich wurde das Technische Hilfswerk (THW) Salzwedel mit seiner Spezialeinheit Unterwasserortung (UWO) alarmiert. Die Salzwedeler THW-Mitglieder konnten mittels der Spezialtechnik, zu der ein Unterwassersonargerät sowie ein Tauchroboter gehören, bis zum Grund des Kanals vordringen. Die Einsatzkräfte des Salzwedeler THW suchten auf einer Strecke von 600 Metern, in einzelne Unterabschnitte von 20 Meter unterteilt, den Kanal intensiv und umfangreich mit einem Sonargerät ab.

Die Fachleute konnten dabei von einem Boot der Wasserschutzpolizei arbeiten. Die Messergebnisse waren so aussagekräftig, dass zwei Objekte geortet werden konnten. Während einer intensiveren Suche unterstützte die Feuerwehr Genthin mit einem Mehrzweckboot die Aktion. Dabei waren im Bereich Friedensbrücke insgesamt zehn Einsatzkräfte der Genthiner Wehr involviert. Sie waren damit betraut, den Grund intensiver abzusuchen. Bei Einbruch der Dunkelheit wurde diese Suche eingestellt, die Helfer des THW Salzwedel rückten zu diesem Zeitpunkt wieder ab.