Dretzel l Drei Aufgaben standen im Mittelpunkt des Rechenschaftsberichtes, den Vereinsvorsitzender Falk-Holger Schmidt bei der Jahreshauptversammlung des Dretzeler Feuerwehrvereins vorstellte. Dazu gehörten die Unterstützung der Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr, Veranstaltungen im Ort und das Gewinnen von Nachwuchs.

Der Feuerwehrverein zählt 100 Mitglieder, darunter 33 Jugendliche. Der Vorstand tritt einmal im Monat zusammen. Der Dank des Vorsitzenden galt allen Sponsoren und Helfern. Seit diesem Jahr hat Dretzel durch den Einsatz des Feuerwehrvereins wieder ein eigenes Wappen (Volksstimme berichtete).

Der Blick zurück ins Jahr 2014 zeigte, dass Veranstaltungen wie Skatturnier, Maifeier, Radpartie zum Muttertag, Vereinsfahrt und -fest sowie Nikolaus- und Weihnachtsfeiern durchgeführt wurden. Gut angekommen ist der Dretzeler Heimatkalender, den die Mitglieder zum sechsten Mal herausgegeben haben.

"Von der Arbeitsagentur kam nur Ablehnung"

Ein Schwerpunkt war die Jugendarbeit. Dazu hatte der Verein 2008 einen Jugendclub aufgebaut. Mit Diana Hocke als Bürgerarbeiterin wurde der Club ab September 2011 täglich geöffnet. Seit Ende August 2014 ist der Jugendclub geschlossen. Falk-Holger Schmidt: "Trotz großer Bemühungen scheiterten alle Versuche, Diana Hockes Tätigkeit zu verlängern. Auch Bürgermeister Thomas Barz unterstützte uns. Von der Arbeitsagentur kam nur Ablehnung." Mit einem wehmütigen Abschlussgrillen verabschiedeten sich die Jugendlichen von ihrer Betreuerin. Lediglich das Tischtennistraining läuft weiter. Seit Januar 2008 übt Sylvia Quitzke regelmäßig mit den Kindern und Jugendlichen.

Durch die Jugendarbeit wird auch Nachwuchs für die Feuerwehr gesucht. "Wir sind stolz, dass aus dem Jugendclub bisher sechs junge Feuerwehrleute hervorgegangen sind", so Falk-Holger Schmidt. Nach Phillip Herbst und Denny Thom 2011 waren es 2013 Kim Buhtz, Sandra und Laura Thiem sowie 2014 Marie Engel.

Auch 2014 stellte der Verein Mittel zur Verfügung, um die Einsatzbereitschaft der aktiven Kameraden zu erhöhen. Schmidt: "Für etwa 500 Euro schafften wir Fußmatten für die Spinde der Kameraden an." Etwa 350 Euro kosteten die neuen T-Shirts, auch das Abo der Feuerwehrzeitschrift wird vom Verein bezahlt. Sie dient der ständigen Fortbildung der Kameraden. Für die Weihnachtsfeier wurden etwa 300 Euro verwendet. Schmidt: "Insgesamt gaben wir 1228 Euro für die Feuerwehr aus. Selbstverständlich ist auch, dass wir bei den Tagesausbildungen die Versorgung übernehmen."

"Ich wünsche weiterhin so gute Vereinsarbeit"

Auch einen Ausblick auf 2015 gab es von Schmidt: Zur Maifeier sind die Dretzeler am 30. April eingeladen. Die Radtour zum Muttertag findet am 10. Mai, die Vereinsfahrt zur Buga am 20. Juni und das Vereinsfest am 29. August statt. Nach der Rentnerweihnachtsfeier, für die noch kein Termin feststeht, wird die Nikolausfeier am 5. Dezember stattfinden. "Ich wünsche uns weiterhin so eine gute Vereinsarbeit", sagte Falk-Holger Schmidt.

Bilder