Derben l Zu einer "kulinarischen Reise" wollten die Frauen des Heimatvereins "Elbaue" Derben/Neuderben bei der Frauentagsfeier wieder einladen, hatten vorher aber noch nicht verraten, wohin es diesmal gehen sollte. Beim Betreten der gemütlichen Heimatstube unterm Dach des Dorfgemeinschaftshauses wurde das aber ganz schnell deutlich: Russland war das Ziel.

Dabei wurde auch ein bisschen in Erinnerungen geschwelgt, denn für die Vorwende-Generation war schließlich nicht nur die russische Sprache Pflichtfach in der Schule, sondern man lernte auch sonst eine Menge über das damalige sozialistische Bruderland. Und zweifellos gab es diesbezüglich auch viele schöne Erinnerungen. Dazu gehörten jene Erinnerungen an kulinarische Delikatessen.

Und die wurden nun reichlich aufgetischt, jedoch nicht ohne eine landestypische Begrüßung: Eigentlich Brot und Speck und einen Wodka dazu - was ein bisschen abgewandelt wurde. Zum Brot gab es mageren Schinken, und statt Wodka einen Obstler - frauenfreundlich. Landestypisch ging es weiter: "Dorogie Drusja..." begann Vereinsvorsitzende Anita Hempel, die viele Jahre auch russisch unterrichtet hatte. Um bei den Anwesenden das Gedächtnis ein bisschen aufzufrischen, hatte sie ihre alten Buchstabenkarten vom kyrillischen Alphabet mitgebracht. Das gab eine Menge Spaß. Etliches "saß" noch, manches war auch "vergraben", aber nach und nach bekam es jede der Frauen auch wieder hin, ihren Namen auf russisch zu schreiben...

Nach der kleinen Schulübung ging es los mit dem Essen. Leckere Salate, "russische Eier", Pelmeni und anderes standen schon bereit, als erstes kam aber ein zünftiger "Borschtsch" auf den Teller.

Die Rezepte hatten die Frauen größtenteils aus einem alten DDR-Kochbuch, "Kochkunst aus dem Fernsehstudio", und einige besondere Zutaten aus einem russischen Laden in Genthin. Auch das russische Konfekt kam von dort.

Offene Tür am 28. März

Noch in diesem Monat übrigens wird es einen weiteren Höhepunkt im Derbener Dorfgemeinschaftshaus geben, der dann nicht nur auf Frauen beschränkt ist: Am Sonnabend, 28. März, ab 14 Uhr lädt der Heimatverein zum Tag der offenen Tür in Schifferscheune und Heimatstube ein. Das ist zugleich die Saisoneröffnung. Es wird dann wieder regelmäßige Öffnungszeiten geben. Mit Anmeldung sind Gäste wie gewohnt auch zu anderen Zeiten willkommen.

 

Bilder