Jerichow/Mangelsdorf (sta) l Der Stadrat der Einheitsgemeinde Jerichow hat diese Woche den Beschluss zur Auflösung der Ortsfeuerwehr Kleinmangelsdorf gefasst.

In der Versammlung der Ortsfeuerwehren Jerichow, Klietznick und Kleinmangelsdorf im Februar war diese Entscheidung schon angekündigt worden. Ralf Braunschweig, Stadtwehrleiter sowie Ortswehrleiter in Jerichow, war auch in der Stadtratssitzung anwesend. "Wir haben uns damit schwer getan, denn wir brauchen eigentlich jede Feuerwehr", sagte er. "Aber aufgrund der Personalsituation war es nicht zu verhindern."

Zuletzt gehörten nur noch sechs Kameraden zur Kleinmangelsdorfer Feuerwehr, wobei zwei von ihnen bereits nach Jerichow übergewechselt waren. Führungskräfte seien gar nicht mehr dabei gewesen. "Eigentlich wollen wir das nicht Auflösung nennen, sondern wir integrieren die Kleinmangelsdorfer in die Jerichower Ortsfeuerwehr", betonte Braunschweig. Eine Kleinmangelsdorfer Löschgruppe solle bestehen bleiben. Auch das Gerätehaus bleibe vorerst erhalten.

Ralf Braunschweig ist zuversichtlich: "Im Moment ist der Trend bei der Jerichower Wehr positiv. Vielleicht kommen auch in Kleinmangelsdorf nochmal Kameraden dazu."

Bereits seit 2002 haben die drei Ortsfeuerwehren der Ortschaft Jerichow die Ausbildung zusammen absolviert, deshalb falle es den Kleinmangelsdorfer Kameraden auch nicht schwer, nun nach Jerichow zu kommen, sagte Braunschweig. Zudem habe er bereits seit ein paar Jahren auch die Leitung der Kleinmangelsdorfer Ortsfeuerwehr inne, weil es dort keinen Ortswehrleiter mehr gab. Das solle eigentlich nicht sein. Die Wehr nun ganz in die Jerichower zu integrieren, sei deshalb nun unvermeidlich gewesen.