Geduldiges Warten am gestrigen Mittwoch in der Kfz-Zulassungsstelle im Genthiner Kreishaus. Eine Computerpanne lässt die Stimmung nahezu auf den Nullpunkt ankommen. Die Kritiker an den neuen Öffnungszeiten sehen damit erneut bestätigt.

Genthin l Etwa 15 bis 20 missmutige Kfz-Halter sitzen gegen 10 Uhr im Wartebereich des Kreishauses. "Der Computer funktioniert wieder", raunt ein junger Mann, trotzdem müsse man sich schon einige Zeit ans Bein binden. "Einige kommen sogar schon um 7 Uhr, um zeitig dran zu sein", flüstert ein Mann. Offiziell will sich niemand äußern. Einen, den es gestern richtig erwischt hat, ist Norbert Müller vom gleichnamigen Autohaus in Genthin. "Die Öffnungszeiten reduzieren sich seit Anfang März auf zwei Tage. Und dann auch noch diese Misere", sagt der Seniormeister sichtlich genervt.

Kreissprecher Henry Liebe bestätigte auf Volksstimme-Anfrage zwar, dass es gestern früh in der Zulassung Genthin zu einem kurzzeitigen Ausfall der Online-Verbindung zum Hauptzollamt zum Abgleich der Kfz-Steuer gekommen sei. Doch der Fehler sei bereits gegen 8.35 Uhr behoben worden.Der erste korrekte Datensatz, so Henry Liebe, wurde 8.37 Uhr übertragen. Erheblich längere Wartezeiten konnten nach Dafürhalten des Pressesprechers vermieden werden.

Auf die Volksstimme-Anfrage, ob sich der Landkreis mit seiner Entscheidung zur Zulassungsstelle in Genthin nach der Anlaufzeit bestärkt sieht oder ob die Verwaltung möglicherweise über Korrekturen nachdenkt, reagierte Liebe kurz: "Es gibt eine Pressemitteilung des Landrates, und die kann ich nur stoisch wiederholen." Müller zählt ungeachtet der Computerpanne von Anfang an, auch in seiner Funktion als Stadtrat, zu den entschiedensten Gegnern der neuen Öffnungszeiten in der Kfz-Zulassungsstelle. Zeitig, um 7.45 Uhr, nahm er gestern Platz im Wartebereich, in der Hoffnung, schnell die Formalitäten der Zulassungen erledigen zu können. Vergebens. Erst um 10.45 Uhr konnte er den Rückweg in Richtung Autohaus antreten.

Norbert Müller versuchte inzwischen, auf eine Donnerstag-Sprechstunde in Burg auszuweichen. Auch hier musste er allerdings eine zweistündige Wartezeit in Kauf nehmen. "Ist doch klar, dass sich die Kundschaft dann auf einer Stelle drängt", macht sich Norbert Müller nichts vor. Wie viele andere hat auch Kfz-Meister Heinz Lucht aus Redekin mit den neuen Öffnungszeiten schlechte Erfahrungen gemacht. Drei Stunden musste er kürzlich - ganz ohne Computerpanne - dort zubringen. Das wurmt. "Die Arbeit macht sich nicht von selbst, wenn ich hier rumsitze", sagt er kurz und knapp. In den nächsten Tagen wollen die Kfz-Meister, sagt Norbert Müller, über ihre Innung eine Aktion starten, um gegen die Öffnungszeiten der Kfz-Zulassungsstelle etwas zu unternehmen. Hoffnung, dass etwas erwirkt werde, habe er allerdings kaum.

Zum Hintergrund: Um die Genthiner Kfz-Zulassung wurde lange gebangt. Ihrem Fortbestehen liegt ein Kompromiss zugrunde, den Landrat Steffen Burchhardt (SPD) und die Fraktionsvorsitzenden des Kreistags einstimmig beschlossen hatten.

Nunmehr öffnet die Zulassungsstelle montags und mittwochs zwischen 8.30 und 16 Uhr und ist in dieser Zeit mit zwei Personen besetzt. An den anderen Tagen steht die Zulassungsstelle in Burg zu den bekannten Öffnungszeiten zur Verfügung. Dieser Kompromiss stand bei den Autohäusern von Anfang an in Kritik.