Der Zabakucker Tierpark rüstet dieser Tage für die nächste Saison. Etwa 200 Tiere warten auf eine erneute Begegnung mit jung und alt. Bennett-Kängurus, ursprünglich in Australien beheimatet, sorgen für einen Hingucker. Neu sind auch Alpakas.

Zabakuck l Für Tierparkleiterin Juliane Reimann bleibt gewöhnlich kaum Zeit, um sich eine Verschnaufpause zu gönnen. Gibt es dennoch einen der seltenen Momente, verbringt sie ihn zugegebenermaßen gern bei den fünf Bennett-Kängurus, die in der Geschichte des Zabakucker Tierparkes erstmals Einzug in das Gehege genommen haben. Einen Herren und vier Damen hat die Tierparkleitung mittlerweile aus einem Tierpark bei Bremen, bzw. aus einer Einrichtung in Sachsen nach Zabakuck geholt.

Und wer mit etwas Geduld vor dem Gehege verharrt, wird mit einer besondere Beobachtung belohnt: Aus den Beuteln der vier Bennett-Känguru-Frauen schauen hin und wieder neugierige kleine Jungtiere heraus.

Juliane Reimann, studierte Biologin, ist froh, dass die Jungtiere putzmunter sind. Die Haltung der Kängurus sei im Tierpark in den vergangenen Monaten unauffällig vonstatten gegangen. Das sei keine Selbstverständlichkeit, macht die Fachfrau klar. Dauerhaft bleiben wird der Känguru-Nachwuchs im Zabakucker Tierpark allerdings nicht. Irgendwann wird er an einen anderen Tierpark abgegeben.

Zuwachs gab es am Dienstag dieser Woche auch bei den Alpakas. Mia und Michelle, so ihre Namen, verlegten ihren Wohnsitz von Bochum im Ruhrgebiet nach Zabakuck.

Auf der Suche nach etwas Neuem werden sich die Besucher bald schon an einer Vogelvoliere erfreuen können, die kurz vor der Fertigstellung steht. Dort werden dann die Australischen Sittiche ihr Zuhause finden.

Neu wird auch sein, dass zukünftig freilaufende Laufenten und Perlhühner die Wege der Tierparkbesucher kreuzen.

Bevor das frühlingshafte Wetter zu einem Tierparkbesuch einlädt, wird in Zabakuck erst einmal das Osterfest gefeiert. Etwas früher, nämlich schon am kommenden Wochenende. Am Sonnabend, 28. März, kommt der Osterhase in den Zabakucker Tierpark und wird in der Zeit von 12 bis 16 Uhr für allerhand Kurzweil sorgen. Juliane Reimann verrät, dass sich die Kinder auf eine Ostereiersuche, auf eine Hüpfburg, einen Kuchenbasar, eine Bastel- und Malstraße sowie auf Rundfahrten im Feuerwehrauto freuen können. Außerdem tritt dann die Kindertanzgruppe Arabesque auf. "Wir hoffen sehr, dass das Wetter mitspielt und alle Besucher auf ihre Kosten kommen", sagt die Tierparkleiterin.

Der Betreiber des Tierparks, die Elbe-Havel-Werkstätten gGmbH, hat in die Neugestaltung des Tierparkes, zu der auch ein attraktiver Spielplatz gehört, insgesamt 1,5 Millionen investiert.

Bilder