Auf ein Jubiläumskonzert mit dem griechischen Pianisten Lambis Vassiliadis können sich Musikfreunde freuen: Zum 20. Mal wird er in Genthin ein Konzert geben. Termin ist Freitag, 17. April, 19 Uhr im Konzertsaal Jerichower Land. Werke von Mozart, Liszt und Beethoven werden erklingen.

Genthin l Seine vielen Fans auch hier in der Region wissen es: Lambis Vassiliadis ist ein ganz außergewöhnlicher Künstler und Mensch. Und sie wissen auch: Wer seine Konzerte besucht, hat nicht unbedingt einen "behaglichen" Musikabend zu erwarten. Lambis Vassiliadis am Flügel zu erleben, heißt völliges Eintauchen in die Werke, heißt oft auch, emotional an seine Grenzen zu gelangen. So war es im vergangenen Jahr, als er die Liszt-Transkription von Beethovens 9. Sinfonie interpretierte. Es gab (natürlich) keine Pause und diesmal auch keine Zugabe, denn nichts hätte der Stimmung entsprochen nach einem solch gewaltigen Werk. Aufgewühlt verließen die Zuhörer den Saal und hatten dann aber noch die Chance, im Gespräch miteinander und mit dem Künstler wieder ein wenig "herunterzukommen".

An diesem Werk hat Lambis Vassiliadis noch viele Monate gearbeitet. Unter anderem bei den Internationalen Musiktagen in Brache (Plön/Schleswig-Holstein), die er vor Jahren selbst mit ins Leben rief, hat er das Werk erneut gespielt, und diesen Monat hat er die "Neunte" in Toledo/Ohio auf CD eingespielt. Nach Brache kam voriges Jahr zum zweiten Mal seine ganze Familie mit. Seine Töchter Sofia und Ismini erhalten von kleinauf Klavierunterricht und nahmen hier an einem Gesangskurs teil. Beide haben das musikalische Talent geerbt und begeisterten hier auch bei den Konzerten.

Während seiner USA-Tournee, von der Lambis vor wenigen Tagen zurückgekehrt ist, hat er außerdem vier Konzerte gegeben: In Ann Arbor/Michigian, zwei in Toledo und in Lincoln/Nebraska. Hier spielte er teils die Neunte und teils das Programm, das er auch in Genthin präsentieren wird.

Im Januar hatte Lambis Vassiliadis einen von der Kritik hoch gelobten Auftritt im Brighton Dome in Groß Britannien: Zusammen mit dem London Philharmonic Orchestra spielte er das 2. Klavierkonzert von Chopin - und als Zugabe die Liszt-Transkription von Bellinis "Norma".

Bevor Lambis Vassiliadis nun über Hannover nach Genthin kommt, wird er zunächst noch gemeinsam mit seinen Studenten von der Ionischen Universität Korfu beim Festival von Xanthi und in der Stadt Drama (Ost-Mazedonien) spielen.

Auf Genthin freut er sich schon sehr. Auf dem Programm stehen folgende Werke:

- Wolfgang Amadeus Mozart - Sonata KV 332 (Allegro/Adagio/Assai Allegro)

- Wolfgang Amadeus Mozart/Franz Liszt (Transkription) - Reminiscences de Don Juan

- Ludwig van Beethoven/Franz Liszt (Transkription) - Sinfonie Nr. 7 (Poco sostenuto - Vivace/Allegretto/Presto/Allegro con brio)

Kartenvorverkauf in der Touristinformation Genthin, Bahnhofstraße 8, Tel. 03933/80 22 25

Bilder