Von Sigrun Tausche

Parey l Für das Maifest in Parey sind die Vorbereitungen in vollem Gange, und auch für den Mühlentag am Pfingstmontag ist die Planung schon abgesteckt. Vertreter der Vereine und Einrichtungen der Ortschaft Parey sowie des Grundschulzentrums Elbe-Parey in Güsen sind der Einladung von Ortsbürgermeisterin Nicole Golz gefolgt, um miteinander abzustimmen, wer was wie und wann macht.

Das Pareyer Maifest wird traditionsgemäß am Vorabend des 1. Mai, also am Donnerstag, 30. April, stattfinden. Da so manche Akteure arbeitsbedingt noch nicht am frühen Nachmittag vor Ort sein können, wurde der Zeitplan ein wenig umgestellt. Losgehen soll es aber trotzdem wie immer schon um 15 Uhr zur Kaffeezeit - natürlich auf dem neuen Marktplatz.

Endgültig festgezurrt ist der Terminplan zwar noch nicht, weil noch dies oder jenes geklärt werden muss, im Moment ist aber vorgesehen, dass Wilfried Vaupel mit seiner Band Musik zur Kaffeezeit machen wird. Noch offen ist, ob die Grundschule auftreten kann, die sich jährlich mit der Kita "Sonnenschlößchen" abwechselt. Sie wäre dann um 16 Uhr an der Reihe.

Der Maibaum soll um 17 Uhr aufgestellt werden, erneut musikalisch begleitet vom Pareyer Schalmeienorchester. Das konnte Orchester-Chef Carsten Hannig bereits zusagen. Die Kameraden der Ortsfeuerwehr werden beim Aufstellen tüchtig anpacken. Die Schülerband "Lukas" der Sekundarschule "An der Elbe" wird dann ab 18 Uhr auf der Bühne spielen. Ab 19 Uhr wird dann das Ensemble "Ice Cream" des Jugendhauses auftreten, sicherte Sängerin und Tanztrainerin Ulrike Paul zu. Die jungen Leute werden damit für einen nahtlosen Übergang zum "Tanz in den Mai" sorgen, der gegen 20 Uhr beginnen soll. "Ich hoffe, das wird wieder so gut angenommen wie im vorigen Jahr", wünscht sich Ortsbürgermeisterin Nicole Golz.

Für die Kinder soll es wie gewohnt den ganzen Nachmittag Spaß und Unterhaltung geben. Der "Moskito Club" werde vor Ort sein, kündigte Nicole Golz an, und Pfarrer Andreas Breit sagte zu, wieder seine "Bonbon-Wurfmaschine" mitzubringen - und auch seine Gitarre. Sollte es an irgend einer Stelle eine Pause geben, lädt er wieder dazu ein, mit ihm gemeinsam Volkslieder zu singen.

Bis zum Mühlenfest am Pfingstmontag ist noch ein bisschen mehr Zeit. Da vor 20 Jahren die wiederaufgebaute Mühle zum ersten Mal öffentlich präsentiert wurde, soll diesmal auch ein bisschen größer gefeiert werden, sagte Nicole Golz und lud die anderen ein, auch dieses Fest mitzugestalten. Am Vormittag soll es ein buntes Programm auf der Bühne geben.