Zerben (sta) l Die lange Tradition eines Maifests in Zerben soll wieder aufleben. In kleinem Rahmen war das voriges Jahr schon gelungen. Und beim Fest am 1. Mai dieses Jahres soll auch wieder gekegelt werden können - denn das gehörte in Zerben auch bei jedem Fest im Park dazu.

Im Zuge der Umgestaltung des Schlossparks war die alte Kegelbahn weggerissen worden. Eine neue durfte nicht her - das gestattete die Denkmalpflege nicht. Sogar für die mobile Bahn hatte es eine Ablehnung gegeben, weil dafür ebenerdig abschließende Streifenfundamente, die praktisch nicht zu sehen sind, errichtet werden sollten.

Der Ortschaftsrat hatte dagegen Widerspruch eingelegt, und vorige Woche gab es dazu einen Ortstermin mit der Denkmalpflege. Im Ergebnis dieses Termins ist Ortsbürgermeister Dietmar Kohrt nun zuversichtlich und kündigt ganz klar an: "Am 1. Mai wird in Zerben gekegelt!"

Die Alternativlösung sieht so aus, dass anstatt der Betonfundamente Holzbohlen verwendet werden, um die bereits vorhandene mobile Kegelbahn darauf zu installieren. Die Bohlen können danach ebenfalls weggeräumt werden, so dass die Denkmalpflege nichts mehr dagegen haben kann. "Wir haben uns auch bereit erklärt, diesen Bereich des Parks selbst zu pflegen", sagt Kohrt. Er hatte bei dem Ortstermin betont, dass trotz Denkmalpflege das Dorfleben erhalten werden muss. Jahrzehntelang war der Park der Mittelpunkt für die Menschen, die hier in Zerben wohnen.