Genthin (khu) l Bereits 2014 wurde die Arbeitsgemeinschaft "Soziales Genthin" gegründet. Eine der ersten Ideen wird nun umgesetzt: "Die Notfallkarten sind fertig. 5000 Stück wurden gedruckt und werden nun unter die Leute gebracht", sagt Bürgermeister Thomas Barz. Die Kärtchen haben die Größe einer Visitenkarte, können zusammengeklappt werden und passen bequem in jedes Portemonnaie. Viel wichtiger: Auf den Karten finden sich etliche Telefonnummern für den Notfall. "Suchtberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung, Rotes Kreuz, Ansprechpartner von Polizei, Feuerwehr, Trink- und Abwasserverband...", zählt Barz auf. "Wichtige Rufnummern für schwierige Lebenslagen oder Notsituationen sind aufgelistet." Diese Notfallkarte wird in den Kitas, Schulen, in öffentlichen Einrichtungen, bei Feuerwehren, im Rathaus sowie bei allen beteiligten Mitgliedern der Arbeitsgruppe "Soziales Genthin" ab dem 15. April 2015 kostenlos erhältlich sein. Sie wird jährlich überarbeitet und erscheint dann regelmäßig zu Beginn eines Jahres. Außerdem wird noch eine Homepage erstellt, die voraussichtlich Ende des Monats online sein wird.