Genthin l "Zwei Stunden tolles Programm", verspricht Angelo Madel vom Zirkus Barlay. Die 38-köpfige Truppe ist am Wochenende zu Gast in der Kanalstadt und zeigt fünf Vorstellungen auf der Festwiese am Stadtkulturhaus. Zu sehen gibt es Sibirische Tiger, Lamas, Ponys, Alpakas und Artistik.

Für den 22-jährigen Angelo geht es an den Strapaten hoch hinaus. Mit dem Training für die kräftezehrende Nummer an den Hochseilen begann er mit 15 Jahren. Zwei Jahre Kraft- und Muskeltraining schafften die körperlichen Voraussetzungen. "Viel kann man sich dann selbst oder mit Hilfe der Zirkusfamilie beibringen", erklärt Angelo. Für die Feinheiten absolvierte er sechs Monate in der Pariser Artistenschule.

Höhepunkt des Programms sind die Sibirischen Tiger. Sechs Exemplare leben im Zirkus, sie hören auf das Kommando von Zirkuschef Jonny Ortmann. Vor und nach den Aufführungen genießen die Tiger ihre wohlverdiente Freizeit. "Tiger verschlafen 70 Prozent des Tages", erklärt Angelo Madel. Gegessen wird in Einzelkäfigen. "Sonst gibt es Streit." Nach der Mahlzeit geht es für die Tiger ins Freigehege. Dort steht auch die Badewanne der Raubkatzen. "Fressen, schlafen, baden - das macht Sultan und Co glücklich", sagt Angelo Madel.

Glücklich will die Truppe auch ihre Zuschauer machen. Mit einer abwechslungsreichen Mischung aus Tieren, Clownerie und Artistik. Die Premiere beginnt heute um 17 auf der Festwiese am Stadtkulturhaus. Heute ist Familientag, das heißt für Erwachsene gilt der Kinderpreis. Weitere Vorstellungen: morgen 17 Uhr, Sonnabend 15 und 18 Uhr, Sonntag 11 Uhr. Karten gibt es unter Telefon 0175/160 57 50.