Genthin l Nancy Heller ist mittlerweile die Präsenz der Öffentlichkeit gewohnt, wenn sie wieder ein Stück ihrer beruflichen Karriereleiter erklommen hat. So war es bei der Aufnahme ihrer berufsbegleitenden Ausbildung vor zwei Jahren, so war es wieder bei der gestrigen Unterzeichnung ihres Arbeitsvertrages.

Praktikantin, Altenpflegehelferin und nun Altenpflegerin - Nancy Heller ist unter fachlicher Begleitung von Einrichtungsleitern Birgit Kowalski einen beachtlichen Weg gegangen. Sie ist eine Mitarbeiterin, die stets 110 Prozent geben will, so hat Birgit Kowalski die junge Frau und alleinerziehende Mutter kennen- und schätzen gelernt. Das zahlt sich nun mit dem Arbeitsvertrag aus.

Um zu dem Berufsabschluss als Altenpflegerin zu gelangen, nahm Nancy Heller das Programm "Weiterbildung Geringqualifizierter und Beschäftigter älterer Arbeitnehmer im Unternehmen" in Anspruch. Der große Vorteil des Programms: Bereits während der berufsbegleitenden Ausbildung erhalten die Teilnehmer ein normales Arbeitsentgeld, womit sich auch für Nancy Hellers Familie die finanzielle Situation verbesserte.

Den Weg für die seinerzeit 33-Jährige, dieses Programm zu nutzen, hatte der gemeinsame Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit und des Jobcenters Jerichower Land aufgezeigt. Auch eine Einrichtung wie das Haus der Generationen profitiert von diesem Programm, macht Birgit Kowalski klar. Sie schätze es, gute Fachkräfte auszubilden und selbst heranzuziehen.

"Nancy Heller hatte von Anfang an die Option, bei guten und sehr guten Leistungen eine Festanstellung zu erhalten", sagte Birgit Kowalski gestern. Ein Blick auf das Zeugnis zeigt, dass die 35-Jährige diesen Anforderungen gerecht geworden ist. Birgit Kowalkski: "Wir sind wirklich sehr stolz auf Nancy, dass sie die Ausbildung so gut gepackt hat."

Anstrengend sei die berufsbegleitende Ausbildung allerdings gewesen, räumt die frischgebackene Altenpflegerin ein. Abends und nachts büffeln sei nicht einfach gewesen, blickt die zweifache Mutter auf die Ausbildungszeit zurück. Mit dem Arbeitsvertrag erfüllen sich nun ein beruflicher Traum der Genthinerin und eine Perspektive.

An der Freude über ihren Berufsabschluss wird sie ihre beiden Kinder, die Tochter besucht die zweite Klasse, der Sohn die siebente Klasse des Gymnasiums, teilhaben lassen. "Natürlich werden wir das gemeinsam", sagte Nancy Heller.