Elbe-Parey l Aus Sicht der Gemeindewehrleitung und der Ortswehrleitungen können künftig fast alle Schulungsräume in den Feuerwehrgerätehäusern bei Bedarf auch von Vereinen und Gruppen genutzt werden. Das teilte Gemeindewehrleiter Dietmar Kohrt Dienstagabend in der Ratssitzung mit.

Ein entsprechendes Verbot in Elbe-Parey war wiederholt heftig kritisiert worden. Vorige Woche in der Hauptausschusssitzung hatte Eva Miegel, Vorsitzende der Güsener Landfrauen, noch einmal darauf hingewiesen, dass nach Verkauf des "Treffpunkts" der Feuerwehrschulungsraum die letzte Alternative für ihre Gruppe und andere sei. "Sonst müssen wir uns auflösen."

Dietmar Kohrt hatte dort bereits gesagt, dass unter entsprechenden Voraussetzungen einer Nutzung nicht entgegenstehe. In der Zwischenzeit hatte er sich mit allen Ortswehrleiterin in Verbindung gesetzt, und alle stünden dem positiv gegenüber. "Ich habe den Ortswehrleitern aber auch gesagt, dass es jetzt nicht einen Sturm der Vereine auf die Gerätehäuser geben wird", merkte er an. Denn dieses Angebot sollte nur genutzt werden, wo es wirklich keine andere Möglichkeit gibt, Und es müssten Nutzungsvereinbarungen abgeschlossen werden, die auch die Versicherungsfrage beinhalten.

Einzige Ausnahme sei der Schulungsraum der Pareyer Feuerwehr wegen des baulichen Zustands.