Tucheim (bsc) l Das Schaupflügen mit historischer Landtechnik in Tucheim hat seine Anziehungskraft nicht verloren. Bei der 11. Auflage kamen am Sonnabend mehr als 500 Besucher.

Ein staubtrockener Acker forderte die historische Landtechnik in allen Belangen. "Ich weiß gar nicht, ob wir überhaupt in den Boden rein kommen", so Cheforganisator Bernd Buchholz in seiner kurzen Begrüßungsrede. Die Sorge war aber unbegründet, denn alle Furchen konnten auf dem von der Agrargenossenschaft Tucheim wieder zur Verfügung gestellten Feld in der Fienerstraße gezogen werden.

Von 16 bis 81 Jahren

Als jüngstes Team zogen Maxi Oge und Enny Krüger mit ihren gerade einmal 16 Jahren ihre Furchen. Und sie brauchten sich dabei vor den erfahrenen Fahrern nicht zu verstecken. Der älteste Schlepper war 81 Jahre, der jüngste 58 Jahre alt. In Aktion waren Schlepper, die bis 1960 in Tucheim liefen.