Mit einem Benefiz-Chorkonzert will der Rotary-Club Burg-Genthin Spendengelder sammeln. Seit einigen Jahren unterstützt der Club Bildungsmöglichkeiten für Massaikinder in Tansania.

Genthin/Burg l Ein festliches Chorkonzert veranstaltet der Rotary-Club Burg-Genthin am 7. Juni in der Genthiner St. Trinitatiskirche. Geistliche und klassische Werke werden an diesem Tag zu hören sein, aber auch Gospelstücke und populärere Titel. "Wir haben dazu hochklassige Chöre und Interpreten aus Genthin und Burg gewinnen können", sagt Clubmitglied Andreas Schattanik.

Mit dabei sind die Genthiner und Burger Kantorei, der Chor der Neuapostolischen Kirche Genthin, der Chor des Bismarck-Gymnasiums Genthin, das Trinitatis-Ensemble sowie Studenten der Hochschule Friedensau. Als Solisten werden Sully Sanon aus Haiti und Hope Nabukenya aus Uganda auftreten.

Sully Sanon ist den Musikliebhabern in der Region bereits als Saxofonist bekannt. Unter anderem hat der Student der Theologischen Hochschule im vergangenen Jahr eine Lesung in Friedensau mit Jazzmusik begleitet.

Hope Nabukenya war bereits im vergangenen Jahr beim Benefizkonzert des Rotary-Clubs dabei und sorgte dabei mit ihren Gesangseinlagen für Gänsehautmomente. Sie sei ein Ausnahmetalent, meint Schattanik. "Wenn sie `Amazing Grace` singt, werden auch die Zuhörer in der Trinitatiskirche ergriffen sein."

Der Rotary-Club Burg-Genthin zählt derzeit 38 aktive Mitglieder aus dem Jerichower Land.

Als Ziele nennt Rotary humanitäre Dienste, Einsatz für Frieden und Völkerverständigung sowie Dienstbereitschaft im täglichen Leben. Seit gut vier Jahren unterstützen die Clubmitglieder mit solchen Spendenaktionen das Projekt "Ein Lehrer für Tansania". Club-Präsident Peter Ewert erläutert: "Wir bezahlen einen Lehrer, der die Kinder auf die Grundschule vorbereitet." Teil der Hilfe sei auch, dass die Kinder täglich mit einer Mahlzeit versorgt werden. Das Volk der Massai macht etwa drei Prozent der Einwohner Tansanias aus. Es wird durch Landverkauf jedoch massiv in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt und aus angestammten Territorien vertrieben. Die meisten Massai können weder lesen noch schreiben. Dort soll die durch Rotary geförderte Lehrerstelle ansetzen. Seit gut vier Jahren engagieren sich die Burger Rotarier, um eine Lehrerstelle für Massai-Kinder zu finanzieren. Mittlerweile sind durch die jährlichen Benefizaktionen mehr als 3200 Euro zusammengekommen. Auch der Zuspruch der Besucher ist nach wie vor enorm. Als die Rotarier vor drei Jahren das erste Mal mit einem Konzert für die Massai-Kinder in der St. Trinitatiskirche gastierten, kamen 240 Zuhörer, die Zahl der Akteuere lag bei 150. Durchaus ein Kraftakt. Mittlerweile laufen die Proben der teilnehmenden Interpreten und Chöre auf Hochtouren.

Alle bereiten sich auf einen großen Nachmittag in der Kirche vor. Dazu kommen viele helfende Hände hinter den Kulissen, die für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Organisatorisch, wie auch technisch. "Wir sind allen Mitwirkenden für ihre Einsatzbereitschaft dankbar", sagt Ewert. Die Einnahmen aus dem Konzert werden in vollem Umfang in das Projekt fließen.

Das Benefiz-Chorkonzert beginnt am 7. Juni um 17 Uhr in der St. Trinitatiskirche Genthin