Genthin (mfe) l Das Präventionsfahrzeug des Landeskriminalamtes (LKA) macht am 26. Mai zwischen 10 und 14 Uhr auf dem Genthiner Marktplatz Station. "An diesem Tag haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich beispielsweise zur Einbruchsvorsorge beraten zu lassen", erläutert Berndt Franke von der Seniorenvertretung, die den Termin organisiert hat.

Von besonderem Interesse dürften dabei Fragen rund um die möglichen Schwachstellen des Hauses sein. Das sind Terrassentüren und Fenster im Erdgeschoss. Auch Zweiteingänge bieten für Einbrecher eine gute Gelegenheit einzusteigen. Im Präventionsmobil werden verschiedene Möglichkeiten angeboten, dies zu verhindern. "Für Fenster gibt es beispielsweise Griffe mit Zusatzschloss, Aufhebelsicherungen oder Vorlegestangen, die ein Eindringen erschweren", erläutert der Regionalbereichsbeamte Michael Kliemann. "An Türen lassen sich Vorlegestangen, Querriegelschlösser, Zusatzschlösser mit Sperrbügeln oder Türgriffketten anbringen." Diese und andere Lösungen werden am Veranstaltungstag vorgestellt. Die Reihe der Vorträge für Senioren wird am 27. Mai um 15 Uhr im Lindenhof fortgesetzt. Rechtsanwältin Doris Boche referiert zum Thema: Wer entscheidet, wenn ich nicht mehr entscheiden kann?