Jerichow l Im Fall des Tresorraubs aus der Volksbank-Filiale in Jerichow hat die Polizei neue Erkenntnisse, aber noch keine heiße Spur zu den Tätern. Demnach sind die Diebe bereits am Sonnabend über das Dach in das Gebäude eingestiegen. "Wir haben Aufnahmen, die das jetzt bestätigen", sagt Polizeisprecher Thomas Kriebitzsch. Der eigentliche Diebstahl fand dann erst in der Nacht zum Montag statt. "Sackkarre und Leiter müssen die Diebe also bereits am Sonnabend zur Verfügung gehabt haben." Diese waren zuvor von Grundstücken in der Nähe gestohlen wurden.

Trotz der vielen Hinweise sei allerdings noch keine heiße Spur zu den Tätern dabei gewesen. "Und das obwohl sie die Dachziegel am Sonnabend nicht wieder über das Loch geschoben haben. Es war also den ganzen Sonntag geöffnet", informiert der Pressesprecher. Keiner der Täter wurde von irgendjemanden gesehen. Die einzige Spur bleiben bislang die beiden Autos. Der dunkle Audi Avant mit den Kennzeichen "NVP" und der 5er BMW mit Berliner Kennzeichen, die unmittelbar nach der Tat mit hoher Geschwindigkeit auf der Straße zwischen Jerichow und Genthin von Zeugen gesehen wurden. "Auch wenn noch nichts Handfestes dabei war, hilft uns jedes Puzzleteil ein Stück weiter", hofft Kriebitzsch auf weitere Unterstützung aus der Bevölkerung.

Die Diebe kletterten bereits am Sonnabend über das Dach durch eine Zwischendecke in den Bereich der Fleischabteilung des zur Volksbank benachbarten Supermarktes in der Karl-Liebknecht-Straße. Hier hebelten die Täter zwei Wände zum Geschäftsbereich der Bank auf und nahmen den Kassentresor dann in der Nacht zum Montag auf der Sackkarre mit. Nach Volksbank-Angaben erbeuteten die Täter einen unteren fünfstelligen Betrag. Bei ihrem Raubzug richteten sie aber einen erhablichen Sachschaden an, so dass vorerst keine Geldausgabe in der Filiale möglich ist. Auch der Beratungs- und Servicebereich wird für mehrere Tage geschlossen bleiben. Mindestens zwei Wochen werden die Reparaturarbeiten voraussichtlich dauern.

Hinweise nimmt die Polizei weiterhin unter der Telefonnummer 03921/9200 entgegen.