Zwei Wochen lang wird täglich ein ganzer Stapel Zeitungen im Grundschulzentrum Elbe-Parey in Güsen abgeliefert: Die Schüler der Klassen 4a und 4b lesen fleißig die Volksstimme und wollen auch selbst kleine Berichte schreiben. Sie machen mit bei "SchmaZ junior".

Güsen. Die beiden Klassenlehrerinnen Andrea Mnich und Elke Rust finden ganz toll, wie vielseitig sie die Volksstimme im Unterricht nutzen können. Und den Kindern macht es offensichtlich auch Spaß, denn sie hatten jede Menge Fragen vorbereitet und auch schon eine ganze Menge zu erzählen, als sie gestern Besuch aus den Reihen der "Zeitungsmacher" bekamen. Wie viele Zeitungen werden jeden Tag gedruckt? Wie viele Leute arbeiten daran? Wie kommt es, dass manchmal ein Ereignis, das spät abends stattfindet, am nächsten Morgen schon in der Zeitung ist? Und natürlich wollten sie auch wissen, wie man zu diesem Beruf kommt und warum, welches die interessantesten und schönsten Erlebnisse und Begegnungen als Journalist waren und vieles mehr.

Bevor die Schüler ihre ersten eigenen Berichte für die Zeitung schreiben, wird diese von vorn bis hinten fleißig studiert. "Wir nutzen die Volksstimme fächerübergreifend", berichtete Lehrerin Andrea Mnich. In Deutsch gehört sie natürlich dazu, aber auch in Mathe, denn Statistiken und Übersichten können dafür gut verwendet werden. In den Sachkundeunterricht kann vieles eingebracht werden, aber auch in den Musikunterricht und sogar im Sport. Denn aus ausgedienten Zeitungen lassen sich gut Flugzeuge zum Spielen oder Bälle für eine Papier-Schneeballschlacht basteln. Zuvor aber werden auch alle Pusteblume-Witze gelesen und alle Rätsel gelöst.

Für die eigenen Berichte sammeln die Kinder erstmal Themen. Dann kann sich jeder entscheiden, was er machen möchte. Ob Hobbys oder Gesundheit oder ein Interview mit Oma und Opa, wie es früher war, oder irgend etwas anderes - den Ideen sind kaum Grenzen gesetzt. Richtig los gehen soll es mit dem Schreiben in der kommenden Woche.

Damit die Schüler bei ihren Recherchen auch als Nachwuchs-Reporter ernst genommen werden, haben sie alle einen SchmaZ-Ausweis bekom- men, den sie stolz zeigen.

Auch noch ein gutes Thema, das zur Zeit für die Schüler in Frage kommt, wären Buchtipps. Denn der Leselöwen-Wettbewerb startet ebenfalls nächste Woche - zunächst mit Buchvorstellungen und dem Ausscheid innerhalb der Klassen. Auch hierhinein passt die Beschäftigung mit der Volksstimme gut, finden die Lehrerinnen, denn hier wie dort gilt es, unbekannte Texte zu den verschiedensten Themen flüssig lesen zu können und den Inhalt gut zu verstehen.