Endspurt in der großen Werkhalle der Riebesam GmbH & Co. KG in der Genthiner Birkheide: Ende März steht die Auslieferung einer Taktreinigungsanlage für Zubehör für LED (Light Emitting Diode, deutsch: lichtemittierende Diode) an Osram Regensburg auf dem Terminplan. Die Anlage mit einem Investitionsvolumen über mehrere hunderttausend Euro gilt auf dem Markt als eine absolute Neuentwicklung.

Genthin. Konstrukteur und Riebesam-Betriebsleiter Berndt Franke präsentierte gestern Bürgermeister Wolfgang Bernicke mit der Taktreinigungsanlage eine innovative Spitzenleistung von Genthiner Ingenieuren und Facharbeitern, die die Branche aufhorchen lässt.

850 Konstruktionsstunden hat Diplom-Maschinenbauingenieur Berndt Franke als "Kopf des Entwicklerteams" in diese Anlage investiert, 480 Zeichnungen liegen ihr zugrunde. Doch ohne das Engagement aller Mitarbeiter, die hervorragend für ihre Tätigkeit qualifiziert seien, wäre die Umsetzung des Entwurfs zur fast fertiggestellten Anlage nicht möglich gewesen, sagte Berndt Franke gestern im Gespräch mit Wolfgang Bernicke. Gute Nachrichten aus der Genthiner Wirtschaft sind für den Stadtchef nicht unbedingt alltäglich.

Bei der Taktreinigungsanlage handelt es sich um eine Fünf-Kammer-Anlage mit einem 117-kW-Anschluss. Sie weist eine Taktzeit von fünf Minuten aus, wobei die Körbe, mit denen diese Anlage "gefüttert" wird, flexibel in der Bestückung sind.

Die größte Herausforderung bei der Konstruktion der Anlage, berichtet deren Konstrukteur, sei bei der Trocknung der Umstand gewesen, dass die Plasteteile eine andere Oberflächenspannung besitzen und erhebliche Trocknungsprobleme entstehen. Mit dem Einsatz großer Gebläse löste der Konstrukteur letztlich das Problem.

Der Prototyp dieser Taktreinigungsanlage für LED, an dessen Fertigstellung bei Riebesam in diesen Tagen angestrengt gearbeitet wird, ist das neueste Vorzeigeobjekt der Firma, die sich mittlerweile einen renommierten Ruf in der Pharmazie-, in der Labortechnik, in der optischen Industrie und in der Elektronik erarbeitet hat. Sie ist spezialisiert auf Reinigungs-, Desinfektions- und Trocknungsautomaten sowie auf Laborglaswaschmaschinen und auf die Feinstreinigung.

Kurz vor der Auslieferung steht gegenwärtig auch ein Pharmagroßdesinfektionsautomat für Bayer Bitterfeld und eine Spezialreinigungsanlage für Elektronik der Firma Infineon Warstein.

Riebesam Genthin beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter, zur Firma gehört ein weiterer Betrieb in Süddeutschland mit 15 bis 20 Mitarbeitern.