Folienplanen bedecken ein riesiges Feld in Parchen. Ein sicheres Zeichen dafür, dass die Spargelzeit immer näher rückt. Die Mitarbeiter der Agrargenossenschaft Parchen, Helmut Fricke und sein Sohn Rene Fricke (Foto) sind derzeit damit beschäftigt, die vorbereiteten Spargelfelder mit einer Antitau-Folie zu überziehen. Die Fläche wird von der Argrargenossenschaft Hohenseeden bewirtschaftet. "Wir haben dort und in Hohenseeden insgesamt 163 Hektar mit Spargel", so deren Vorsitzender Martin Rümschüssel. "Im Zeitplan liegen wir rund zehn Tage zurück. Das Wetter hat nicht mitgespielt. Aber wenn es jetzt richtig schön warm werden sollte, können wir den Rückstand vielleicht aufholen. Am 15. April soll der erste Spargel gestochen werden." Im vergangenen Jahr haben die Hohenseeder Spargelbauern von den 163 Hektar übrigens rund 650 Tonnen des beliebten Edelgemüses geerntet. Zu den Verkaufspreisen kann Rümschüssel noch nichts sagen. "Den bestimmen das Angebot und die Nachfrage", sagt er. Foto: Marion Paeper