Wenn die kirchliche Kindertagesstätte "Sonnenschein" in Genthin ihren Kindersachenbasar veranstaltet, gibt es zwei feste Regeln. Erstens: Ganz viele Eltern und Großeltern machen mit und zweitens: Die Sonne scheint. Kein Wunder, bei dem Namen der Kita. Auch an diesem Sonnabend wurden beide Regeln nicht gebrochen.

Genthin. Die vorherrschende Geräuschkulisse am Sonnabend auf dem Gelände in der Kita "Sonnenschein" Am Birkenwäldchen in Genthin? Kinderlachen! Mädchen und Jungen spielten vergnügt im Sandkasten oder an den Geräten. Immer wieder fanden sich deren Eltern in kleinen Gruppen zusammen, unterhielten sich, freuten sich, einander zu sehen.

Dazwischen auf der Wiese 30 Stände, an denen sich vor allem Hosen, Jacken, Pullover, T-Shirts und Kleider stapelten. Wer also seine Tochter oder seinen Sohn neu einkleiden wollte, der wurde hier fündig. So groß das Angebot, so klein die Preise, denn es ging den Anbietern nicht um viele Einnahmen, sondern um Platz in den heimischen Kleiderschränken. Bei einer Standgebühr von nur fünf Euro waren sie trotzdem schnell in der "Gewinnzone".

Diese Gebühr wie der Erlös des Kuchenbasars wird im Mai für einen schönen Anlass ausgegeben: Die Kita "Sonnenschein" wird 20 Jahre jung. "Das feiern wir vorab mit einer Festwoche, und am 28. Mai sind alle ehemaligen Kinder unserer Einrichtung, deren Eltern und Großeltern sehr herzlich zu unserer großen Jubiläumsgeburtstagsfeier eingela- den", so Gabriele Nitsche, die Leiterin vom "Sonnenschein".

Wenn man sich Gäste einlädt, dann möchte man nicht, dass sie etwas bezahlen müssen, sondern sie wirklich einladen. Deshalb wird in der Kita "Sonneschein" der Erlös vom Basar - rund 300 Euro - auch ganz fest zusammengehalten. "Wir werden an unserem Geburtstag mit unseren Gästen beispielsweise ein Grillfest veranstalten, natürlich ein tolles Mitmachprogramm für unsere Mädchen und Jungen haben und zwei Bremer Musiker werden mit uns allen wunderschöne Kinderlieder singen", freuen sich Gabriele Nitsche und ihre elf pädagogischen Mitarbeiter schon auf die Geburstagsfeier im Mai, die an diesem Tag mit einem Festgottesdienst für die Kinder eröffnet wird.

Auch für diesen Tag und für die Festwoche vorher kann sich Gabriele Nitsche der Unterstützung der Eltern und Großeltern sicher sein. Wie sehr sie sich der integrativen Kindertagesstätte verbunden fühlen, das war auch am Sonnabend bei der Kindersachenbörse einfach ganz deutlich zu spüren.