In diesem Jahr werden es zehn Jahre, seit aus der ehemaligen Verwaltungsgemeinschaft Elbe-Parey die Einheitsgemeinde entstanden ist. Gründungsdatum war der 1. September. Am Sonntag, 4. September, soll der runde Jahrestag mit einem großen Umzug und einem Fest im zentralen Ort Parey gefeiert werden.

Von Sigrun Tausche

Elbe-Parey. Schon vor mehreren Wochen richtete Elbe-Pareys Bürgermeisterin Jutta Mannewitz an Vereine, Institutionen, Betriebe und Bürger aller Ortsteile den Aufruf, sich am Umzug und am Fest zu beteiligen. Über die Ortsbürgermeister sollten Anmeldungen zur Teilnahme gesammelt und ins Gemeindeamt weitergereicht werden.

Ein wenig schleppend ging es los mit den Rückmeldungen, doch zum Zeitpunkt der jüngsten Gemeinderatssitzung waren immerhin schon von sechs der sieben Ortsteile Meldungen abgegeben worden, berichtete Jutta Mannewitz - zuversichtlich, dass auch der siebente Ortsteil schnellstens nachziehen werde.

Und wie ist die Resonanz bisher? "Einige Ortsteile sind ganz emsig, auch einige Vereine. Zum Beispiel haben die Angler angekündigt, im Block mit Anglern aus allen Ortsteilen marschieren zu wollen. Das könnte ich mir auch für die Sportvereine vorstellen."

So ganz zufrieden ist die Bürgermeisterin mit den Rückmeldungen aber noch nicht. Zwar ist noch eine Menge Zeit bis zum 4. September, jedoch muss auch noch viel organisiert werden, und dazu ist es notwendig, rechtzeitig zu wissen, wer teilnimmt und wie viele es werden. "Jeder soll sich angesprochen fühlen, auch wenn wir nicht jeden persönlich ansprechen können", betont Jutta Mannewitz. Sie sieht nicht nur für Vereine, sondern auch für Betriebe und Einrichtungen hierin eine gute Möglichkeit, sich zu repräsentieren. "Auch Firmen können an diesem Tag zeigen: Wir gehören dazu, wir sind ein Teil von Elbe-Parey!"

Der Fantasie bei der Teilnahme am Umzug sind kaum Grenzen gesetzt: Ob in Vereinskleidung mitzumarschieren oder einen tollen Wagen zu schmücken - es könnte ein großer, bunter und vielseitiger Umzug werden, ist die Bürgermeisterin überzeugt.

Um 11 Uhr soll der Umzug starten. Danach wird gefeiert. Das Volksfest soll sich auf die Hauptstraße konzentrieren - mit seinen dann zwei Marktflächen, denn der neue Marktplatz soll bis dahin fertig sein. "Der Auftrag für die Baumaßnahme ist unterschrieben!" konnte Jutta Mannewitz berichten.

Auch beim Fest hofft die Bürgermeisterin auf eine breite Mitwirkung. "Hier haben auch alle Gastronomen aus Elbe-Parey die Möglichkeit, etwas anzubieten. Notwendig sei auch hier die rechtzeitige Anmeldung, damit eine Abstimmung möglich ist.

Bereits das fünfjährige Bestehen der Einheitsgemeinde war gefeiert worden - damals allerdings mit einer Festveranstaltung in der Pareyer Kirche, an der natürlich nur eine begrenzte Zahl Einwohner und Gäste teilnehmen konnte.

Diesmal sollen alle Elbe-Pareyer die Möglichkeit haben, mitzufeiern.

Bilder