Genthin (cbi). Kinder, wie die Zeit vergeht! Die Mädchen und Jungen, die vor 20 Jahren erstmals durch die Tür der kirchlichen Kindertagesstätte "Sonnenschein" gingen oder auf den Armen der Eltern durchgetragen wurden, sind heute junge Erwachsene. Sie waren 1991 der erste Jahrgang, der die neue Einrichtung in Genthin besuchte.

Frühstück spendiert

Der zweite runde Jahrestag ist natürlich Anlass und ein guter Grund zum Feiern, und das macht die Kita "Sonnenschein" vom 23. bis zum 27. Mai mit einer Festwoche. Bei der bekommen die kleinen Kita-Besucher ganz besondere Geschenke, nämlich viele schöne Erlebnisse. Los geht es am Montag, 23. Mai. Da laden die Muttis die "Sonnenscheine" zu einem gesunden Frühstück ein. "Das bereiten die Muttis selbst zu und spendieren es", freut sich Gabriele Nitsche, Leiterin der Einrichtung.

Die Mädchen und Jungen fiebern auch schon dem Dienstag, 24. Mai, entgegen. Die Familie Löhr hat sie zum kostenlosen Reiten in ihrem Garten eingeladen. Das Knax-Sportmobil des Kreissportbundes wird am Mittwoch von den Kindern schon sehnsüchtig erwartet, denn eine Hopseburg wird an diesem sportlichen Vormittag mitgebracht. Für die "Wolken-schäfchen"-Gruppe steht für den Tag ein Ausflug nach Zabakuck in den Tierpark an. Den unternehmen am Donnerstag die drei Kindergartengruppen.

Zum Abschluss der Festwoche gibt es am Freitag ein weiteres tolles Erlebnis: Die Feuerwehr Genthin lädt die Mädchen und Jungen zu Fahrten mit der Feuerwehr und zum Wasserspritzen ein.

Damit sind die Feierlichkeiten zum 20. Geburtstag noch nicht zu Ende, denn am Sonnabend schließt sich noch das Jubiläumsfest an. Das beginnt um 14 Uhr mit einem Festgottesdienst in der katholischen Kirche. Um 15.30 Uhr beginnt das gemütliche Beisammensein in der Kita, und das Konzert der Kinder mit den Brüdern Jehn beschließt sowohl den besonderen Tag, zu dem natürlich auch die Ehemaligen herzlich willkommen sind, als auch die Festwoche.