Genthin(asm/spö). In der vergangenen Woche wurden 40 Feuerwehrangehörige aus den Ortsfeuerwehren der Stadt Genthin in die Handhabung des kürzlich beschafften Automatisierten Externen Defibrillator (AED) eingewiesen.

Der auch als "Laiendefibrillator" bezeichnete AED ist ein medizinisches Gerät zur Behandlung des Kreislaufstillstandes durch Abgabe von Stromstößen im Rahmen der Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Möglich wurde die Beschaffung dieses lebensrettenden Gerätes durch die Übergabe von finanziellen Mitteln durch die Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA) im Juni aus dem positiven Geschäftsverlauf kommunaler Kunden (Volksstimme berichtete).

Mit der Beschaffung des AED durch die Stadt Genthin als Träger des Brandschutzes wurde im Rahmen der Fürsorgepflicht eine wesentliche Voraussetzung für ein wirksames Reagieren bei lebensrettenden Sofortmaßnahmen bei Feuerwehreinsätzen geleistet. "Feuerwehreinsätze sind grundsätzlich mit Risiken verbunden", sagte Stadtwehrleiter Achim Schmechtig und verwies insbesondere auf die die hohe physische und psychische Belastung etwa bei Einsätzen unter Atemschutz oder unter hohem Zeitdruck. Dabei gab es in der Vergangenheit bundesweit immer wieder Zwischenfälle, die sofortiges notfallmedizinisches Handeln erforderten.

Durch die Mitarbeiterin der Lieferfirma des AED, Christine Martinelli, wurden die Feuerwehrleute in 90 Minuten mit der Wirkungsweise und Handhabung des Gerätes vertraut gemacht. Mit einer sprachgesteuerten und optischen Menüführung werden alle für die Wiederbelebung notwendigen Aktionen vorgegeben. Dabei wird die Herzfunktion über die Elektroden überwacht. Damit ist eine mehr als hundertprozentige Sicherheit in der Arbeit mit dem AED gegeben.

Achim Schmechtig: "Mit dem AED wird der Eigenschutz der Feuerwehrangehörigen optimiert, gleichzeitig kann die Genthiner Feuerwehr nunmehr bei Ersthelfer-Einsätzen betroffenen Bürgern noch wirksamer Erste Hilfe leisten und die so wichtigen lebensrettenden Sofortmaßnahmen einleiten."

Mit dem Gerät wurde ein robuster Transport-Rucksack beschafft, in dem neben dem AED und notwendigem Zubehör auch ein Verbrennungs-Set, bestehend aus speziellen Verbänden und einem Spezial-Gel zur Anwendung bei Brandverletzungen, mitgeführt wird.

Der AED wird nunmehr ständig auf dem Einsatzleitwagen ELW-1 der Ortsfeuerwehr Genthin mitgeführt.