Talente aus Osterwieck und Huy feilen im Pahlburger Boxverein an ihren sportlichen Karrieren. Um mehr junge Leute für ihren Club zu begeistern, planen sie eine Schul-Arbeistgemeinschaft sowie einen Wettkampfabend.

Dardesheim l Was beim Erstellen eines Integrierten Gemeindlichen Entwicklungskonzepts (IGEK) von Schlüsselakteuren derzeit auf Papier zusammengetragen wird, wird bei dem Pahlburger Boxverein schon seit Jahren praktiziert: Einwohner der Stadt Osterwieck und der Einheitsgemeinde Huy arbeiten eng zusammen, unterstützen einander.

Ohne viel Bürokratie trainieren und boxen junge Talente beider Kommunen in der ehemaligen Schweißerschule in Dardesheim. "Im Prinzip ist die ortsübergreifende Zusammenarbeit im Verein nichts Neues", sagt Dietrich Lang, Kassenwart des Boxclubs. Zwölf Sportler aus Badersleben, Dingelstedt, Dedeleben, Dardesheim, Berßel, Rohrsheim und Hessen treffen sich immer montags und mittwochs von 18 bis 19.30 Uhr, um gemeinsam die Fäuste zu schwingen. Während einige Sportler der eigenen Fitness wegen in den Ring steigen, trainieren andere hart für den nächsten Wettkampf, informieren die Organisatoren.

Diese Zusammenarbeit auf sportlicher Ebene trug bereits Früchte. Aus dem Pahlburger Box-Verein gingen in diesem Jahr drei Landesmeister hervor: Tony Klatt bei den Junioren, Tim Ptasczynski bei den Kadetten und Patrick Kaczmarek bei den Männern.

Ein Ziel der Vereinsmitglieder sei es, junge Leute für den Boxsport zu begeistern. "Für die Nachwuchsgewinnung haben wir einen Vertrag mit der Sekundarschule Thomas Mann geschlossen", erläutert Kassenwart Dietrich Lang. "Zusammen wird dieses Jahr eine Box-Arbeistgemeinschaft ins Leben gerufen."

Künftig ist außerdem angedacht, nach dem Erfolg im vergangenen Februar, einen jährlichen Boxabend zu veranstalten. Die zweite Auflage des Wettkampfs ist für Sonnabend, den 1. Februar, im Dorfgemeinschaftshaus in Dingelstedt geplant.