Zum Jahreswechsel waren Sponsoren, die das Rauhe Haus seit Jahren tatkräftig unterstützen, zu einer kleinen Dankeschönveranstaltung eingeladen.

Halberstadt l Petra Lorek, die dank des Fachkräfteprogramms des Landes zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit die soziale Einrichtung leitet, gab den Gästen mit einer Bilderschau einen Überblick über die Aktivitäten während der vergangenen zwölf Monate. Neben Vertretern der Magdeburger Johanniter und der Langensteiner Kirchengemeinde waren auch Leonore Abend vom Ameos-Klinikum und Hans-Jürgen Rönnecke aus Dardesheim der Einladung gefolgt.

"Vieles wäre ohne ihre Hilfe gar nicht möglich", sagte Petra Lorek und verwies unter anderem auf die Ferienfahrten und Radtouren, das Sommerfest und das Theaterprojekt sowie zahlreiche Freizeitangebote. Ein Höhepunkt sei jedes Jahr die Fahrt nach Beinrode, für die die Johanniter drei Busse zur Verfügung stellen. In Beinrode haben die Kinder viele Möglichkeiten, sich zu betätigen und unter Anleitung von Fachleuten auszuprobieren und ihre persönlichen Grenzen zu erfahren.

Gern sei man auch in Langenstein beim Team um Ilse Brüser zu Gast. "Dort werden wir immer herzlich aufgenommen. Für die Kinder ist solch ein Grillnachmittag ein schönes Erlebnis", unterstrich Petra Lorek. Die letzten Termine im Jahr 2013 waren die Weihnachtsfeier mit Eltern und Geschwistern, der Adventsbasar, auf dem die Kinder selbst gebackene Muffins anboten. Der Verkaufserlös wurde von Organisatorin Leonore Abend um 200 Euro, die beim Buchverkauf und durch Spenden der Standbetreuer zusammen gekommen waren, aufgestockt. Das dritte Highlight war das von Prof. Dr. Steffen Rickes initiierte alljährliche Benefizfußballspiel mit dem Fußball-Regionalligisten Germania Halberstadt, bei dem 500 Euro in die Kasse der Einrichtung gekickt wurden.

Etwa 20 Kinder kommen täglich ins Rauhe Haus nach Halberstadt, erhalten Mahlzeiten, machen dort ihre Hausaufgaben und spielen gemeinsam. Sie haben Spaß, sind kreativ, wenn man sie richtig anleitet, und helfen persönlich mit, ihr zweites Zuhause in Ordnung zu halten und schön zu gestalten.

Mit einem einstudierten Stück und selbst gebastelten kleinen Geschenken bedankten sich die Mädchen und Jungen bei den Frauen und Männern, die sie regelmäßig unterstützen. Sie bedauerten, dass nicht alle zum Termin kommen konnten. Gern hätten sie auch Steffen Rickes und die Sängerin Gerlind Schröder in der Runde begrüßt, denn die beiden zählen zu den Menschen, die gern und oft für die Mädchen und Jungen da sind.