Seit 50 Jahren schallt der Karnevallsruf "Wigo Helau" durch Wegeleben. Das Jubiläum feiern die Jecken mit mehreren Abendveranstaltungen sowie Festen für Senioren und Kinder.

Wegeleben l Seit 50 Jahren sorgen sie dafür, dass der Vorharz noch bunter ist: die Mitglieder des Karnevals-Clubs Wegeleben (KCW). Für ihre Jubiläums-Session haben sich die Jecken einige Überraschungen einfallen lassen. Was genau, wird jedoch noch nicht verraten. "Sonst ist die Spannung weg", sagt Hans-Jürgen Zimmer (CDU) verschmitzt. Der Bürgermeister ist selbst seit vielen Jahren im Verein aktiv.

Nur soviel sei vorab bekanntgegeben: Die Besucher erwartet unter dem Motto "Wigo Helau, wir feiern zünftig, der KCW wird Fünfzig!" bei den restlos ausverkauften Abbendveranstaltungen, beim Kinderfasching sowie den Seniorenfeiern ein kurzweiliges Programm mit Tänzen, Reden und Show-Einlagen. "Wir versuchen, uns jedes Jahr zu steigern", betont Zimmer.

Das kann Karl-Ernst Knaack nur bestätigen. Mehr als sein halbes Leben ist der 80-Jährige beim KCW aktiv. "Angefangen habe ich als Prinz Karl-Ernst I.", berichtet er. Nach 46 Jahren im Verein ist er noch immer engagiert, steht hin und wieder auf der Bühne, hilft bei der Dekoration. "Viele der ehemaligen Prinzenpaare bleiben anschließend aktiv", berichtet der Senior erfreut.

"Dass drei Generationen gleichzeitig aktiv sind, ist keine Seltenheit."

Karl-Ernst Knaack, Mitglied KCW

Bei den Jüngsten habe der Verein ebenfalls kaum mit Nachwuchsschwierigkeiten zu kämpfen. "Im Gegenteil, für viele Mädchen ist es eine Auszeichnung, mittanzen zu dürfen", betont Karl-Ernst Knaack. Neben seiner Tätigkeit im Elferrat betreute der ehemalige Lehrer Jahrzehnte lang den Kinderfasching. Viele der damaligen Akteure seien noch heute Mitglieder, ebenso ihre Kinder. "Dass drei Generationen gleichzeitig aktiv sind, ist keine Seltenheit", berichtet der Wegelebener stolz.

Dennoch habe der Verein in den letzten fünf Jahrzehnten kritische Phasen überwinden müssen, räumt Knaack, eines der ältesten Mitglieder, ein. "Aber die haben wir immer überwunden und sind sogar noch gestärkt daraus hervorgegangen", betont er.

Anlass genug, sich am Sonnabend, dem 18. Januar, selbst zu feiern. "Das ist eine Veranstaltung für geladene Gäste und unsere Sponsoren. Da lassen wir uns mal selbst unterhalten", kündigt Hans-Jürgen Zimmer an. Nach einigen Festreden präsentiert ein Gastkarnevalsverein sein Programm, anschließend wird zum Tanz gebeten.

Am Sonnabend, dem 25. Januar, wird es dann Ernst für die Karnevalisten: Ihr neues Programm feiert Premiere im Schützenhaus. Na dann: "Wigo Helau!"