Badersleben (rad) l Das Interesse am Preisskat ist im Huy unverändert groß. Das unterstrich die zwölfte Auflage des Turniers, zu dem der Männerchor Badersleben am vergangenen Sonntag in sein Vereinsheim eingeladen hatte. Wie Michael Gläser vom gastgebenden Chor berichtet, sei die Resonanz mit 48Teilnehmern sehr gut gewesen. Festgesetzt waren je zwei Runden eines Spiels und die dazu gehörige Pause - somit wurde es ein langer Nachmittag voller Konzentration.

Nach fünfeinhalb Stunden standen die Sieger und Platzierten fest. Den ersten Platz belegte Andreas Kassner aus Haus Nienburg mit 3547Punkten. Zweiter wurde Peter Reim aus Schlanstedt mit 3491Zählern und auf dem dritten Platz landete Günter Zabel aus Halberstadt mit 2589Punkten. Diese drei besten Spieler konnten sich über einen Geldpreis freuen. Alle anderen Teilnehmer hatten freie Auswahl bei den attraktiven Sachpreisen. Zu ihnen gehörten Clemens Goj aus Schwanebeck, der mit 2512Punkten Rang vier belegte, sowie der Fünfte des Turniers, Siegfried Heise aus Halberstadt, der 2480Punkten erreichte. Lutz Kühnel vom gastgebenden Männerchor Badersleben war bester Lokalmatador. Er beendete sein Turnier auf dem Ranglistenplatz neun.

Michael Gläser resümiert: "Dank an die Sponsoren für die Unterstützung an diesem gelungenen Nachmittag."