Der 80. Geburtstag der Leiterin des Wegelebener Frauenchores, Anneliese Herbst, hat zwei befreundete Chöre in der Halberstädter Gaststätte "Bullerberg" zusammengeführt. Das Treffen wurde von musikalischen Darbietungen begleitet.

Halberstadt/Wegeleben l Zwei befreundete Chöre der Region, der Frauenchor Wegeleben und die Chorgemeinschaft Halberstadt, trafen sich am Sonntag in der Halberstädter Gaststätte "Bullerberg". Nach dem Wegelebener Eröffnungslied durfte die langjährige Dirigentin Anneliese Herbst Platz nehmen und den weiteren Geburtstagswünschen lauschen.

Die Vereinsvorsitzende Hannelore Sischka übernahm den Taktstock. "Heute kann es regnen, stürmen oder schnei´n, ein Bus, der fährt uns heute zum Bullerberg hinein". Mit diesem Lied begrüßten die Mitglieder des Frauenchores Wegeleben ihre Chorleiterin zum 80. Geburtstag. "Schon 23 Jahr bringst du den Chor voran, stets bestens vorbereitet, nichts ist ohne Plan" ging es weiter im Text. Es folgte ein Liederzyklus, den der inzwischen verstorbene Ehemann, Siegfried Herbst, komponiert hatte.

Die Sängerinnen erfreuten mit ihren gelungenen Beitrag die überraschte Jubilarin. Schließlich hieß es "Schenket ein". Bevor es jedoch zum gemütlichen Teil überging, hatte Antje Ehlert ein paar Verse im Auftrag der Chormitglieder zusammengefasst. "Bleibe jung und Jahrzehnte noch in Schwung", wünschte sie.

Chronik des Frauenchores für das Geburtstagskind

Gerlinde Wedde und Marianne Koch übergaben zum runden Geburtstag eine umfangreiche Chronik des Frauenchores. "Mit ein paar freien Seiten für die kommenden Jahre", betonten sie. Im Auftrag des erkrankten Bürgermeisters von Wegeleben überbrachte Rosemarie Zimmer beste Glückwünsche und würdigte die ehrenamtlichen Leistungen der langjährigen Chorleiterin.

Hans-Jürgen Zimmer sei einer der großen Bewunderer und Förderer des Frauenchores, hob Chormitglied Rosemarie Knaack hervor. Ihm habe man einiges zu verdanken. Die Jubilarin wollte zu ihrem Leben an diesem Tag keine große Rede halten. Obwohl sie schon immer in Halberstadt wohnt und lange Zeit an der früheren Marx-Engels-Schule Musiklehrerin war, bleib sie dem Chor in Wegeleben seit 1991 eng verbunden.

Auch die Chorgemeinschaft Halberstadt mit Chorleiterin Kerstin Kwoizalla und Vereinsvorsitzender Kathrin Oye gratulierten mit einem speziellen Programm. Die Frauen und Männer sangen unter anderem den abgewandelten Text von "Anneliese, komm lass uns zur Probe gehn, Anneliese, denn Musik ist wunderschön". Text und Melodie durfte sie gedruckt zur Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Erste Auftritte für das Jahr 2014 stehen schon fest

Beide Chöre hoffen auch für 2014 auf gemeinsame Erfolge und Wiedersehen sowie auf jüngere Musikinteressierte. Sängerischer Nachwuchs ist sowohl beim 1968 in Wegeleben gegründeten Frauenchor wie bei der Chorgemeinschaft Halberstadt, die auf das Gründungsjahr 1885 zurückblicken kann, Mangelware.

Die Sängerinnen aus Wegeleben laden am 12. April zum Frühlingskonzert in das Schützenhaus Wegeleben ein. Für den 19. Juli ist eine Fahrt zum Chorfest der Partnergemeinde Fümmelse vorgesehen. Der Schwerpunkt der Auftritte liegt wieder im Herbst und in der Vorweihnachtszeit.