Halberstadt (je) l Vor zehn Monaten hat Hollywood-Star George Clooney die Harzregion und Halberstadt in helle Aufregung versetzt. Fast vier Wochen drehte er hier Szenen für seinen Streifen "The Monuments Men", der nun in die Kinos kommt. Mit einer Vorpremiere am Mittwoch, dem 19. Februar, um 20 Uhr feiern die Domschatzverwaltung und der Halberstädter Kinopark Zuckerfabrik den Deutschlandstart des neuesten Clooney-Streifens. Der Halberstädter Dom ist der Schauplatz der Eingangsszenen des Films.

"Eine halbe Stunde Aufenthalt genügte dem Regisseur des Films, George Clooney, und seinen Locationscouts im Spätherbst 2012, um sich für die edle gotische Kathedrale in Halberstadt zu entscheiden", sagte Claudia Becker, Sprecherin der Domschatzverwaltung. Ein Aufenthalt, der an diesem Tag unbemerkt blieb. Nicht mehr zu übersehen war die Filmcrew am eigentlichen Drehtag im Mai 2013. Nicht nur der Dom, sondern der halbe Domplatz wurden mit Absperrgittern abgeschirmt. Wer sich im Inneren dieses Zirkels befand, erlebte eine hoch konzentriert arbeitende Filmcrew und hörte das leise Raunen der Schaulustigen rund um den Zaun. "Riesige Scheinwerfer auf der Nordseite des Domes zauberten das Licht der aufgehenden Sonne in die Kathedrale. Es dauerte nicht lange und die erste Domszene war im Kasten", erinnert sich Claudia Becker. Alle danach werden Nachtszenen sein. Kerzenlicht vom historischen Radleuchter aus dem Jahre 1516 und aus allen Nischen des Domes zauberte eine geheimnisvolle Atmosphäre, so Claudia Becker. Viel Requisite habe der gotische Raum nicht benötigt, "er hat ja alles, was der Regisseur sich wünschte". Nur eine Nachbildung des berühmten Genter Altars passte sich wie dazugehörig über den eigentlichen Altar an.

Der Halberstädter Dom wird mit "The Monuments Men" um die Welt reisen. Wenngleich er im Film die Kathedrale von Gent darstellt, werden Kinozuschauer in vielen Ländern sich von den eindrucksvollen Bildern einnehmen lassen, ist sich Claudia Becker sicher.

Nur in Halberstadt ist dieses Erlebnis täglich außer montags zu haben und am 19. Februar in Ton und Farbe im Kinopark Zuckerfabrik. Karten sind im Vorverkauf im Kino erhältlich. Statisten, die im Film mitgewirkt haben, erhalten den Kinotag-Vorzugspreis an der Kinokasse, so Claudia Becker.